Raus aus dem Bett, rauf auf den Platz. Für Mesut Özil, Aaron Hunt und Dusko Tosic stand am Mittwochvormittag eine individuelle Einheit mit Fitness-Coach Yann-Benjamin Kugel auf dem Programm. Die drei grippegeschwächten Profis von Werder Bremen sind auf dem Wege der Besserung und peilen eine Rückkehr ins Mannschaftstraining an.

"Ich fühle mich besser", verriet Aaron Hunt, "und werde morgen wieder mit der Mannschaft trainieren können". Gleiches gilt für Werders Nummer 11 und Linksverteidiger Tosic.

Wiese wohl wieder im Tor

Auch Christian Vander wagte nach seiner Leistenoperation erste Gehversuche. "Ich werde nur ein paar Minuten laufen können, für mehr reicht es im Moment noch nicht", sagte der 29-Jährige vor Betreten des Rasens. Einzig Philipp Bargfrede stand nicht auf dem Trainingsplatz. Der 20-Jährige kann momentan nur individuell trainieren, eine Prognose für das Schalke-Spiel gibt es bei ihm noch nicht.

Nachdem Tim Wiese am Vortag bereits den Laktattest absolvieren konnte, stand der Keeper am Mittwoch wie gewohnt zwischen den Pfosten. Nach zuletzt zwei verpassten Pflichtspielen, dürfte einer Rückkehr ins Tor der "Grün-Weißen" am Wochenende gegen Schalke, nichts im Wege stehen.

Noch leichte Schmerzen bei Pizarro

Ob Claudio Pizarro bereits am Samstag für den Trainer wieder eine Option darstellt, darauf wollte sich Thomas Schaaf am Mittwoch nicht festlegen: "Es gibt die Chance, dass Claudio morgen wieder locker mittrainieren kann. Wir müssen ihn Stück für Stück heranführen und werden die nächsten Tage sehen, ob es schon reicht."

Der Peruaner äußerte sich nach seinem einstündigen Programm mit Physiotherapeut Stefan Wolters: "Ich verspüre schon noch leichte Schmerzen, wir müssen jetzt einfach den Donnerstag und Freitag abwarten, wie es sich entwickelt. Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen."

Erstmals mischte Werders Gastspieler Aymen Abdennour am Mittwoch mit den Kollegen mit. Thomas Schaaf fühlte sich vom ersten Eindruck des jungen Tunesiers bestätigt: "Er ist aktiv und spiegelt das wieder, was wir von ihm im vorhinein gesehen haben. Wir müssen nun schauen, ob das auch bei uns reinpasst."