Monte Carlo - Schweres Los für Bremen, lösbare Aufgaben für Bayern München und Schalke 04: Die Auslosung der Gruppen für die Champions-League in Monte Carlo lässt dem deutschen Trio alle Chancen offen, sorgte aber auch für interessante Duelle.

So kommt es zu deutsch-italienischen Nächten zwischen Bremen und Titelverteidiger Inter Mailand sowie den Bayern und dem AS Rom. Dabei könnte auch bereits eine Vorentscheidung im Kampf um den dritten Platz in der Fünfjahres-Wertung fallen, der einen vierten Startplatz in der europäischen Königsklasse ermöglicht.

Bremen auch gegen Tottenham

Werder trifft bei seiner siebten Teilnahme in Gruppe A zudem auf Tottenham Hotspur aus England und Twente Enschede und hat damit aus deutscher Sicht wohl das schwerste Los erwischt. Die Münchener haben in Gruppe E mit dem FC Basel und CFR Cluj aus Rumänien große Außenseiter zugeteilt bekommen, gegen die Schweizer kommt es zum Wiedersehen mit dem langjährigen Bayern-Profi Thorsten Fink auf der Trainerbank.

Dagegen blieb Vize-Meister Schalke 04 aus dem dritten Topf das befürchtete Hammerlos erspart, in der Gruppe B hat das Team von Trainer Felix Magath gegen Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Hapoel Tel Aviv durchaus Chancen auf den Sprung ins Achtelfinale.

Keine langen Flugreisen für Bayern

"Es hätte viel schlimmer kommen können. Aber wir müssen auch diese Gruppe hoch konzentriert angehen, um weiter zu kommen", sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal. Der Niederländer freute sich vor allem darüber, "dass uns die ganz langen Flugreisen erspart geblieben sind."

Die wohl schwerste aller Gruppen bekamen die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira für ihr erstes Champions-League-Jahr mit Real Madrid zugeteilt. Die Königlichen mit Startrainer Jose Mourinho, der Inter im Vorjahr zum Titel geführt hatte, müssen sich mit zwei weiteren früheren Cup-Gewinnern, dem AC Mailand und Ajax Amsterdam, sowie AJ Auxerre auseinandersetzen. In Mailand spielt in dieser Saison auch der frühere deutsche U-21-Nationalspieler Kevin Boateng, der seit der WM für Ghana spielt, in Amsterdam ist der frühere Hamburger Martin Jol Trainer.

Die sechs Gruppen-Spieltage stehen vom 14. September bis zum 8. Dezember auf dem Programm. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Achtelfinale. Das Finale steigt am 28. Mai 2011 im Londoner Wembleystadion.

Gruppe A
Inter Mailand (TV)
Werder Bremen
Tottenham Hotspur
Twente Enschede

Gruppe B
Olympique Lyon
Benfica Lissabon
Schalke 04
Hapoel Tel Aviv

Gruppe C
Manchester United
FC Valencia
Glasgow Rangers
Bursaspor

Gruppe D
FC Barcelona
Panathinaikos Athen
FC Kopenhagen
Rubin Kasan

Gruppe E
Bayern München
AS Rom
FC Basel
FC Cluj

Gruppe F
FC Chelsea
Olympique Marseille
Spartak Moskau
MSK Zilina

Gruppe G
AC Mailand
Real Madrid
Ajax Amsterdam
AJ Auxerre

Gruppe H
FC Arsenal
Schachtjor Donezk
Sporting Braga
Partizan Belgrad