Aus dem Schnee in die Wüste: Am frühen Sonntagmorgen ist Werder Bremen aus der verschneiten Hansestadt ins Trainingslager nach Dubai aufgebrochen.

Cheftrainer Thomas Schaaf begrüßte nach seinem Skiurlaub 26 Spieler, die an den Trainingseinheiten im Al-Wasl-Stadion teilnehmen werden.

Nach sechseinhalb Stunden Flug stand für Werder der Transfer ins Hotel an, eine Trainingseinheit war nicht mehr geplant. "Wenn man die Wetterlage in Bremen sieht, kommt uns die Reise natürlich entgegen. Wir wollen konzentriert arbeiten und werden die passenden Bedingungen dafür vorfinden", sagte Schaaf.

Zwei Testspiele geplant

Es fehlten beim Abflug die verletzten Spieler Sebastian Boenisch (Reha nach Knie-Operation) und Philipp Bargfrede (Knieverletzung) sowie Jurica Vranjes und Dusko Tosic, die in Schaafs Planungen keine Rolle mehr spielen. Mit an Bord waren dagegen die U23-Torhüter Sebastian Mielitz und Felix Wiedwald sowie deren Teamkollegen Onur Ayik, Timo Perthel und Niklas Andersen.

Zudem kam ein Testspieler mit ins Trainingslager: Der tunesische Abwehrspieler Aymen Abdennour, der bereits im Dezember gestestet wurde, steht weiter auf dem Prüfstand. Das erste Testspiel steht am 5. Januar gegen den Al Ain Club auf dem Programm. Geplant ist zudem ein Test gegen die tunesische Nationalmannschaft am 7. Januar. Am 9. Januar geht es zurück nach Bremen.