Bremen - Pünktlich um 9 Uhr hob er ab. Der Flieger ins Trainingslager nach Belek, wo der SV Werder Bremen für die nächsten acht Tage ihr Quartier aufschlagen wird. Nicht mit an Bord war allerdings Aaron Hunt. Der 25-Jährige fehlte aufgrund einer Adduktorenverletzung. Für ihn stieg Felix Kroos mit in die Maschine.

Zuvor kamen die Akteure des SV Werder nach und nach in die Eingangshalle des Bremer Flughafens, gingen zum Check-in-Schalter, ließen sich noch ein, zwei Mal mit Fans fotografieren und nahmen anschließend die Rolltreppe rauf Richtung Wartebereich für den Abflug. "Die Vorbereitungszeit ist immer härter, was allerdings auch extrem wichtig ist, um die Grundlagen für die Rückrunde legen zu können", äußerte sich Philipp Bargfrede zum Trainingslagerstart.

Kein Angebot für Naldo

Für Gesprächsstoff sorgte indes Naldo, der öffentlich mit einem Wechsel in seine Heimat nach Brasilien kokettierte. "Grundsätzlich ist kein Spieler unverkäuflich. Es gehört zu unseren Aufgaben, jedes Angebot, das uns vorliegt, intensiver zu prüfen. Das ist bei Naldo nicht der Fall, weil es momentan kein Angebot gibt", gab Allofs am Bremer Flughafen Auskunft und fügte an: "Naldo ist bereits im Dezember zu mir gekommen und hat mir gesagt, dass bald ein Angebot für ihn eingehen werde. Ich kann ihn verstehen, wenn er darüber nachdenkt, da Brasilien seine Heimat ist und er dort seine Nationalmannschaftschancen - gerade für die WM 2014 - verbessern könnte. Ich habe mit ihm gesprochen, Naldo weiß, dass wir nicht daran interessiert sind, ihn abzugeben."

Nach der Landung des 28-Mann-starken Kaders in Belek, wird Cheftrainer Thomas Schaaf sein Team noch zu einer Einheit bitten, ehe am kommenden Samstag, 7. Januar 2012, das erste von drei Testspielen folgen wird. Gegner im WOW-Sportcenter in Kundu (Anpfiff: 14 Uhr Bremer Zeit) ist der usbekische Club Pakhtakor Tashkent.