Frankfurt musste sich auch in seinem zweiten Testspiel geschlagen geben - allerdings gegen einen starken Gegner. Bremen fing sich gegen Essen kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Wesentlich leichter hatte es der Meister - die Zusammenfassung des Testspielgeschehens am Dienstag:

Werder Bremen - Rot-Weiss Essen 2:2

Am fünften Tag im Trainingslager auf Norderney stand für die Werder-Profis am Dienstagabend gegen Rot-Weiss Essen das erste Testspiel dieser Saison auf dem Programm.

Vor rund 3.500 Zuschauern trennten sich die beiden Mannschaften am Sportplatz an der Mühle 2:2. Werder war in den ersten 45 Minuten die klar dominierende Mannschaft und erzielte dank Hugo Almeida bereits in der zweiten Minute das erste Tor der Saison.

Viele Torchancen erspielten sich die Grün-Weißen jedoch in der Folge nicht. In der zweiten Halbzeit wurden die Essener dann stärker, die zur Pause alle elf Spieler ausgewechselt hatten. Auch Werder tauschte in der Pause sieben Feldspieler aus.

Das zweite Tor fiel trotz verbesserter Essener dennoch für die Bremer, Said Husejinovic (61.) traf per Flachschuss. Doch nur wenige Sekunden später markierte Holger Lenke (61.) den Anschlusstreffer, der kurz vor dem Abpfiff auch das 2:2 (85.) markierte.


Eintracht Frankfurt - Dynamo Kiew 1:2

Am Dienstag kam es zum ersten echten Härtetest für die Frankfurter in Jenbach/Zillertal beim Duell mit dem ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew.

Trainer Michael Skibbe änderte seine Elf im Gegensatz zum ersten Testspiel gegen Wattens (1:2) auf mehreren Positionen, unter anderem durfte sich der neue Keeper Ralf Fährmann erstmals beweisen, der eine ordentliche Partie ablieferte.

Auch sollte vor allem denjenigen Akteuren eine weitere Chance gegeben werden, die gegen den österreichischen Drittligisten nicht überzeugen konnten. Eine Pause gönnte der 43-jährige Übungsleiter seinen Spielern Jung, Meier, Amanatidis, Pröll und den Rekonvaleszenten Vasoski und Köhler.

Dynamo Kiew, das bereits nächste Woche in die neue Saison startet und dementsprechend weiter in der Vorbereitung ist, agierte mit sechs Nationalspielern aus Finnland, Nigeria, Marokko, Kroatien, Rumänien und der Ukraine. Kiew ging in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Nach der Pause gelang Frankfurt nur der Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter von Chris.

Insgesamt präsentierte sich die Eintracht verbessert gegenüber dem ersten Testspiel gegen Wattens, auch wenn man Dynamo Kiew den Trainingsvorsprung in den entscheidenden Phasen klar anmerkte. So sprach auch der Trainer von einer "verdienten Niederlage".

Die Aufstellung der Frankfurter:

Eintracht: Fährmann - Ochs, Russ, Franz (46. Bellaid), Spycher (46. Petkovic) - Teber (65. Chris) - Steinhöfer (46. Mahdavikia), Titsch-Rivero, Toski (71. Tosun), Korkmaz (46. Caio) - Liberopoulos (65. Mayer).


Twente Enschede - FC Schalke 04 0:0
Im Testspiel gegen den niederländischen Ehrendivisionär Twente Enschede kam Schalke über ein 0:0 nicht hinaus. Zwar bestimmten die Schalker über weite Strecken das Spiel, doch konnte das Team vor 7.200 Zuschauern im Meppener Emslandstadion vor allem spielerisch noch nicht überzeugen.

Erstmals im Trikot der "Königsblauen" lief Neuzugang Lewis Holtby auf. Der ehemalige Aachener wurde in der Schlussphase eingewechselt und deutete seine Klasse in einigen Aktion an. Auch die anderen bisherigen Schalker Zugänge, der Tscheche Jan Moravek und der Grieche Vasileios Pliatsikas, sowie der japanische Testspieler Naoya Kikuchi kamen zum Einsatz.

Pausieren musste hingegen der Brasilianer Rafinha wegen einer leichten Verletzung im rechten Sprunggelenk.


Wacker Innsbruck - Hamburger SV 1:0

Am Dienstag absolvierte der HSV sein erstes Testspiel der Vorbereitung. Beim österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck, für den die Saison bereits nächste Woche beginnt, unterlagen die Rothosen mit 0:1.

"Entscheidend ist für mich nicht das Ergebnis, sondern wie wir uns präsentiert haben", sagte Trainer Bruno Labbadia, "und da waren gegen einen Gegner, der in der Vorbereitung schon wesentlich weiter ist als wir, spielerisch sehr gute Ansätze dabei. Leider haben wir es versäumt, aus unseren Chancen ein Tor zu machen."

Labbadia nutzte das Testspiel, um zur Halbzeit fast komplett durchzuwechseln und möglichst vielen Akteuren Spielpraxis zu geben, gleich auf acht Positionen wurde getauscht. Zudem musste in Durchgang zwei Alex Silva verletzt raus, er schied mit einer Knieverletzung aus.

Die Aufstellung der Hamburger:

HSV 1. Halbzeit: Rost - Jansen, Mathijsen, Alex Silva, Demel - Jarolim, Tavares - Trochowski, Castelen - Petric, Guerrero

HSV 2. Halbzeit: Hesl - Jansen (81. Gross), Mathijsen, Alex Silva (57. Schulz), Benjamin - Rincon - Elia, Tesche, Pitroipa - Torun, Choupo-Moting


Germania Blumenhagen - VfL Wolfsburg 0:32

Mit einem mehr als deutlichen 32:0 (16:0) gegen den SV Germania Blumenhagen hat der VfL das nächste Testspiel für sich entscheiden können. Bester Torschütze beim Schützenfest in Blumenhagen war Caiuby mit sieben Treffern.

Des Weiteren trafen Alexander Esswein (5), Grafite (4), Marcel Schäfer (3), Zvjezdan Misimovic (3), Sebastian Schindzielorz (3), Thomas Kahlenberg, Christian Gentner, Cristian Zaccardo, Daniel Baier, Sascha Riether und Rodrigo Alvim. Zudem unterlief Blumenhagen noch ein Eigentor durch Tom Davor.

In der Halbzeit wechselte Armin Veh, wie schon in den vergangenen Spielen, einen Großteil der Mannschaft aus. Nur Lenz, Pekarik, Baier und Esswein kehrten in Durchgang zwei aufs Feld zurück. Wiederum 16 Tore erzielten die "Wölfe" in Halbzeit zwei. Erwähnenswert waren hier besonders die Tore Caiubys, der zwischen der 63. und 89. Minute gleich sieben Mal zuschlug.

Die Aufstellung der Wolfsburger:

VfL: Lenz - Pekarik, Madlung (45. Barzagli), Simunek (45. Costa), Schäfer (45. Alvim) - Baier, Kahlenberg (45. Riether), Misimovic (45. Schindzielorz), Gentner (45. Zaccardo) - Esswein, Grafite (45. Caiuby).


SpVgg Bayreuth - 1. FC Nürnberg 0:4

Der 1. FC Nürnberg hat auch sein zweites Testspiel gewonnen. Vor 7384 Zuschauern siegten die Nürnberger gegen die SpVgg Bayreuth 4:0 (0:0). Die Tore erzielten Angelos Charisteas (63.), Jaouhar Mnari (66.), Albert Bunjaku (75.) und 0:4 Juri Judt (90.).

Die Aufstellung der Nürnberger:

"Club" 1. Halbzeit: Schäfer - Diekmeier, Spiranovic, Welnicki, Pinola - Broich - Kluge, Gygax - Kaya, Mintal, Boakye.

"Club" 2. Halbzeit: Stephan - Frantz, Perchtold, Reinhardt, Bieler - Mnari - Judt, Gündogan - Eigler, Charisteas, Bunjaku.


HSC Hannover - Hannover 96 0:18

Hannover 96 feierte am Dienstagabend einen 18:0-Kantersieg im Freundschaftsspiel beim HSC Hannover.

Zehn Tore steuerten dazu allein die Stürmer Mikael Forssell (6) und Mike Hanke (4) bei. Einziger Wermutstropfen: Youngster Sofien Chahed musste Mitte der zweiten Halbzeit mit Verdacht auf Mittelfußbruch ausgewechselt werden.


Naheauswahl - 1. FSV Mainz 05 0:12

Mainz hat am Dienstagabend ein Testspiel beim Landesligisten SG Guldental/Naheauswahl 12:0 (4:0) gewonnen.

Tore für die Mainzer erzielten Dragan Bogavac (2), Daniel Gunkel (2), Elkin Soto, Tim Hoogland, Srdjan Baljak, Hasan Kaldirim, Viktor Riske, Christian Telch, Florian Heller und Khaibar Amani.

Die Aufstellung der Mainzer:

Mainz 05 (1. Halbzeit): Wache - Hoogland, Bungert, Svensson, Löw (46. van der Heyden) - Karhan (46. Heller), Soto, Pekovic (46. Gunkel), Hyka - Baljak, Bogavac.

Mainz 05 (ab 62. Minute): Kleinheider - Telch, Kröner, Kessel, van der Heyden - Heller, Riske, Gunkel, Kaldirim - Armani, Grimm.