Die Freiburger reisen in dieser Saison gerne nach Norddeutschland
Die Freiburger reisen in dieser Saison gerne nach Norddeutschland
Bundesliga

Breisgauer mögen den Norden

Der SC Freiburg gastierte sechs Mal in dieser Saison bei einem Nord-Verein, immer wurde dabei gewonnen: In der Bundesliga gab es Erfolge in Hamburg (1:0), in Bremen (3:2), Hannover (2:1) und Wolfsburg (2:0), im DFB-Pokal bei Eintracht Braunschweig (2:0) und bei Victoria Hamburg (2:1).

    Der HSV verlor erstmals seit über einem halben Jahr mal wieder drei Spiele in Folge (zuvor 0:1 gegen Augsburg und 2:9 in München).

    Die Hamburger haben nun mehr Niederlagen (zwölf) als Siege (elf) auf dem Konto.

    Der SC Freiburg hat nun schon öfter gewonnen (elfmal) als in der kompletten Vorsaison (zehnmal).

    Der Sportclub spielte in dieser Saison zum zwölften Mal zu null - das schaffte nur der FC Bayern öfter.

    Die Breisgauer haben die letzten drei Gastspiele in Hamburg alle gewonnen - zuvor war der Sportclub neunmal in Folge beim HSV sieglos geblieben.

    Jonathan Schmid traf inklusive DFB-Pokal in sieben seiner letzten zehn Auswärtsspiele.

    Mensur Mujdza legte das 1:0 für den Sportclub durch Jonathan Schmid mit einer Flanke auf und verbuchte dabei seinen ersten Scorer-Punkt in dieser Saison.

    Rafael van der Vaart war der laufstärkste Spieler des Spiels (12,5 Kilometer) und hatte zudem die meisten Ballkontakte auf dem Platz (89).

    Hamburgs Kapitän Heiko Westermann spielte mit Abstand die meisten Fehlpässe (22).