Köln - Breel Embolo ist beim FC Schalke 04 angekommen. Nach nur einer Trainingseinheit hat der vom FC Basel gekommene Stürmer gleich im Testspiel gegen Luzern mitgespielt - und fühlt sich bei den Knappen rundum wohl.

Der 19-Jährige ist die neue Sturmhoffnung der Königsblauen. In der Schweiz erzielte er in der vergangenen Saison zehn Tore in der Super League, bereitete sieben weitere vor. Gute Werte für einen Teenager. Bei S04 soll er dies ganz schnell fortsetzen. "Ich bin froh, dass ich meine ersten Minuten für den FC Schalke 04 bestreiten durfte", sagt Embolo. "Die Mannschaft hat mich toll aufgenommen und mir geholfen, mich schnell einzufinden. Natürlich fehlt mir noch einiges, was die Abläufe angeht. Ich bin aber optimistisch, dass es beim nächsten Spiel schon besser läuft."

Weinzierl: "Ein toller Fußballer"

Auch Coach Markus Weinzierl war mit dem Debüt des Youngsters sehr zufrieden. "Es ist klar, dass er nach seinem Urlaub noch nicht so weit ist, dass er den Gegner an die Wand spielt. Wir alle wissen aber, dass wir uns auf einen tollen Fußballer freuen dürfen", sagt der neue Schalker Trainer. Seine Qualitäten hatte Embolo nicht zuletzt bei der Europameisterschaft in Frankreich schon unter Beweis gestellt. In allen vier Spielen der Schweizer Nati kam der Stürmer da zum Einsatz, überzeugte mit einigen gelungenen Aktionen.

Vom FC Schalke ist Embolo schon jetzt begeistert. "Schalke ist als Verein noch größer als ich erwartet habe. Bei meinem ersten Training waren hunderte von Fans da. Meine Mitspieler haben mir berichtet, dass bei den Einheiten immer sehr viele Zuschauer da sind", sagt er ehrfurchtsvoll.

>>> 10 Dinge über Breel Embolo