Pure Erleichterung: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht feierte mit den Fans nach dem Sieg in Wolfsburg (© Imago)
Pure Erleichterung: Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht feierte mit den Fans nach dem Sieg in Wolfsburg (© Imago)
Bundesliga

Braunschweigs Hoffnungsfunke

München - Nach nur einem einzigen Punkt aus den ersten sieben Spielen befreite sich Aufsteiger Eintracht Braunschweig am 7. Spieltag durch einen 2:0-Sieg in Wolfsburg.

"Der Knoten ist geplatzt", heißt es nun - doch gibt es wirklich noch Hoffnung für die Eintracht? Braunschweig ist erst das fünfte Team, das in der Geschichte der Bundesliga mit nur einem Zähler aus sieben Spielen in die Saison gegangen war. Aber: Nur einer der vier Schlafmützen-Starter stieg am Ende ab, drei schafften es. So lief es bei Braunschweigs erfolgreichen Vorgängern...