Khalid Boulahrouz hatte gegen Kaiserslautern allen Grund zum Jubeln
Khalid Boulahrouz hatte gegen Kaiserslautern allen Grund zum Jubeln
Bundesliga

Boulahrouz' perfekter Abend

Khalid Boulahrouz war erstmals in der Bundesliga in einem Spiel an zwei Treffern beteiligt - er traf nach sechsteinhalb Jahren wieder und schlug erstmals eine Flanke, die zu einem Tor führte. bundesliga.de präsentiert die Top-Fakten zum Spiel Kaiserslautern gegen Stuttgart.

    Kaiserslautern hat nach acht Spieltagen die schlechteste Bilanz seiner Bundesliga-Geschichte (ein Sieg, zwei Remis, fünf Niederlagen).

    Der VfB Stuttgart hat drei der letzten vier Spiele gewonnen - den einzigen Ausrutscher gab es ausgerechnet gegen Tabellenschlusslicht HSV (1:2-Heimniederlage am letzten Spieltag).

    Kaiserslautern gewann nur eines der letzten sieben Heimspiele gegen den VfB Stuttgart (1:0 am 21. Februar 2004).

    Der VfB Stuttgart hat nach acht Spieltagen 13 Punkte auf dem Konto - in der kompletten Hinrunde 10/11 hatten die Schwaben nur zwölf Punkte gesammelt.

    Der FCK gab mehr als doppelt so viele Torschüsse ab wie der Gast aus Stuttgart (23:11) und vergab beste Chancen, allein Itay Shechter hätte mit seinen vier Torschüssen für ein Remis sorgen können.

    Pavel Pogrebnyak ackerte bei seinem Startelfdebüt dieser Saison für zwei, lief von allen Spielern am meisten (12,6 Kilometer).

    Christian Tiffert gab die meisten Torschussvorlagen aller Spieler, doch wieder klappte es nicht mit der ersten Torvorlage dieser Saison - in der letzten Saison waren es noch zwanzig Torvorlagen!

    Tamas Hajnal spielte erstmals für Stuttgart im defensiven Mittelfeld und hatte auch aus der Tiefe als Spielgestalter die meisten Ballkontakte aller Stuttgarter (70).

    Auf der linken Seite der Lauterer gab es das Duell der Sprinter - Martin Harnik sprintete am häufigsten von allen Spielern (32-mal), gefolgt von seinem Gegenspieler Leon Jessen (27-mal).