Mönchengladbach - Die Borussia wird erst im August eine endgültige Entscheidung über die Ausleihe von Offensiv-Allrounder Joshua King von Manchester United treffen. Der 19-Jährige wird somit auch nicht ins Trainingslager des VfL in Bad Wörishofen nachreisen.

Joshua King wird sich aufgrund einer Verletzung, die er sich Anfang Juni im Länderspiel der norwegischen U21-Nationalmannschaft gegen Schweden zuzog, am kommenden Dienstag einem operativen Eingriff an den Adduktoren unterziehen.

"Wir müssen abwarten, wie lange er nach dieser Operation ausfallen wird und ob es Sinn macht, ihn auszuleihen", so Borussias Sportdirektor Max Eberl. "Uns ist nicht geholfen, wenn er über Wochen oder sogar Monate nicht zur Verfügung steht. Unsere medizinische Abteilung steht in Kontakt mit den Ärzten von Manchester United. Von den Informationen, die uns die Mediziner geben, werden wir es letztendlich abhängig machen, ob der Transfer zustande kommt oder nicht."