Glasgow - Mit jeder Menge Selbstvertrauen reist Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag zum Bundesliga-Spiel gegen Spitzenreiter FC Bayern München. Die Fohlen-Elf besiegte am Mittwochabend in der Champions League Celtic Glasgow mit 2:0. Es war erst der zweite Auswärtserfolg in dieser Saison nach dem Pokalspiel in Drochtersen.

Es lief bereits die Nachspielzeit im ausverkauften Celtic Park, als die rund 3500 mitgereisten Fans der Fohlen "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" skandierten. Die Anhänger der Borussia hatten zu diesem Zeitpunkt längst die stimmliche Hochheit im legendären Stadion im Glasgower Stadtteil Parkhead.

>>> Zum Spielbericht

Kapitän Lars Stindl hatte mit seinem Tor zum 1:0 für die Borussia die Weichen für den wichtigen Auswärtssieg in Schottland gestellt. Die Vorarbeit zur Führung leistete Andre Hahn, den Trainer Andre Schubert als einzige Spitze aufgeboten hatte. Der Ex-Augsburger erklärte: "Das war schon eine Wahnsinns-Atmosphäre hier, das hat schon Spaß gemacht, gerade vor dem Spiel. Aber noch mehr Spaß hat es gemacht, die Fans dann auch zum Schweigen zu bringen."

Die Gladbacher spielten von Beginn an hochkonzentriert und ließen Celtic überhaupt keinen Raum ihr Spiel aufzuziehen. "Wir haben eine gute Partie gemacht, waren von der ersten Minute an da, haben gut gegengehalten, aber auch gut Fußball gespielt", freute sich Coach Schubert über die Leistungs seines Teams.

Video: 5 Dinge über Bayern-Gladbach

Das entscheidende Tor zum 2:0 war dann erneut eine Co-Produktion von Hahn und Stindl. Dieses Mal legte der Kapitän den Ball für Hahn auf, der schneller war als beide Celtic-Verteidiger und gedankenschnell abschloss. Das Offensiv-Duo kompensierte mit ihrer starken Leistung die schmerzlichen Ausfälle von Thorgen Hazard und Raffael. Aber auch in der Abwehr ließ die Borussia wenig zu. "Defensiv haben wir wenig bis gar nichts zugelassen und offensiv immer wieder Nadelstiche gesetzt. Insgesamt standen wir sehr stabil. Man hatte selbst in den kurzen Druckphasen von Celtic nie das Gefühl, wir könnten wegbrechen", analysierte Schubert.

In seinem Champions-League-Debüt glänzte besonders der Däne Jannik Vestergaard mit einer blitzsauberen Vorstellung. "Ob das meine beste Leistung im Trikot der Borussia war, sollen andere entscheiden", erklärte der Däne.

In der Bundesliga steht für die Borussia nun das nächste Highlight vor der Tür. Am Samstag um 18.30 Uhr gastieren die Fohlen in der Münchener Allianz Arena. Das letzte Mal holten die Gladbacher ein 1:1 in München. Torschütze war damals Hahn, Vorlagengeber Stindl. Gibt es am Samstag eine Wiederholung dieser Co-Produktion? "Wir hätten sicherlich nichts dagegen", flachste Stindl.

>>> Alle Infos zu #FCBBMG im Matchcenter

Auch Blondschopf Hahn ist optimistisch, dass ausgerechnet beim Tabellenführer der am Mittwochabend gestartete Positiv-Trend auf fremden Plätzen beibehalten wird. "Wir wollen auf jeden Fall nach München fahren und gewinnen. Wir fahren gestärkt da hin und wir haben gezeigt, dass wir es auswärts ja doch können. Jetzt wollen wir Bayern alles abverlangen", betonte Hahn.

Aus Glasgow berichtet Alexander Barklage