Zusammenfassung

  • Dortmund gewann in dieser Saison kein Bundesliga-Spiel ohne Pierre-Emerick Aubameyang (zwei Remis, eine Niederlage). Ohne den Gabuner gab der BVB zwar 19 Torschüsse ab, aber nur einer kam auf das Wolfsburger Tor (zwei Mal rettete Aluminium für die Gäste).

  • Der VfL Wolfsburg teilte unter Martin Schmidt in zehn der 14 Bundesliga-Spiele die Punkte! Einen so hohen Anteil an Unentschieden hatte in der Ligahistorie nie zuvor ein Trainer mit mindestens fünf Spielen bei einem Verein.

  • Renato Steffen feierte sein Debüt für den VfL Wolfsburg und wurde seit Bundesliga-Gründung 1963 der 6000. Spieler, der in der Bundesliga zum Einsatz kam.

Dortmund - Borussia Dortmund kam im ersten Rückrundenspiel im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg nicht über ein torloses Remis hinaus und verpasste den Sprung auf Platz zwei. Nach zwei Siegen in Folge war es der erste Punktverlust unter Stöger beim BVB. Der VfL rangiert nach dem Unentschieden auf Platz zwölf.

FANTASY HEROES: Roman Bürki (11 Punkte) / Ömer Toprak (11) / u.a. William (10)

Der BVB kombinierte vor 80.600 Zuschauern gefällig, doch es fehlte die Konsequenz im Abschluss. Alexander Isak (43.) und Jadon Sancho (53.) trafen aus kurzer Distanz den Pfosten, Andrej Yarmolenko verfehlte das Tor freistehend (48.).

>>> Was verpasst? #BVBWOB hier im Liveticker nachlesen

"Die letzte halbe Stunde waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Über 90 Minuten war das Remis aber in Ordnung." Paul Verhaegh (VfL Wolfsburg)

Divock Origi entwickelte mit Daniel Didavi, der alleine vor BVB-Torhüter Roman Bürki scheiterte (37.) Gefahr für das Dortmunder Tor. Auf der Gegenseite ließen der agile Isak (20.) und Yarmolenko (22.) früh beste Gelegenheiten zur Dortmunder Führung aus. Christian Pulisic fehlte wegen muskulärer Probleme auf dem Flügel als Vorbereiter, der junge Sancho (17) gab im linken Mittelfeld ein gutes Startelf-Debüt.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

© gettyimages / SASCHA SCHUERMANN

Aus disziplinarischen Gründen stand BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang nicht im Kader von Borussia Dortmund. Das twitterte der BVB am Sonntagnachmittag gut eine Stunde vor Anpfiff. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison musste der Gabuner deshalb zuschauen.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Es war ein relativ offenes Spiel. Wir hatten sehr viel klare Chancen, die wir nicht genutzt haben. Deshalb haben wir den Sieg auch nicht verdient" Dortmunds Julian Weigl

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels - Jadon Sancho

Der 17-jährige Jadon Sancho stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf; der Youngster gab vier Torschüsse ab (die zweitmeisten der Partie) und scheiterte dabei einmal am linken Pfosten. 39 angezogene Sprints waren die meisten auf Seiten des BVB.

Bilder des Spiels

Zeigte seine Fähigkeiten und trumpfte auf: Jadon Sancho
Zeigte seine Fähigkeiten und trumpfte auf: Jadon Sancho © imago / Nordphoto
Startelfdebüt: Dortmunds Isak (l), hier im Duell mit Uduokhai, durfte von Beginn an ran
Startelfdebüt: Dortmunds Isak (l), hier im Duell mit Uduokhai, durfte von Beginn an ran
In den ersten 45 Minuten war die Partie umkämpft und ausgeglichen
In den ersten 45 Minuten war die Partie umkämpft und ausgeglichen © imago / Jan Huebner
Wolfsburgs Winter-Neuzugang Renato Steffen ist der 6000. Spieler, der in der Bundesliga zum Einsatz kam.
Wolfsburgs Winter-Neuzugang Renato Steffen ist der 6000. Spieler, der in der Bundesliga zum Einsatz kam. © imago / Jan Huebner