Pavel Kaderabek macht die Partie mit einem schulbuchmäßigen Kopfball zum 2:3 wieder scharf - © imago/Jan Huebner
Pavel Kaderabek macht die Partie mit einem schulbuchmäßigen Kopfball zum 2:3 wieder scharf - © imago/Jan Huebner
bundesliga

Wahnsinn in Dortmund! Spektakuläres 3:3 zwischen BVB und TSG Hoffenheim

Dortmund - Borussia Dortmund hat wichtige Punkte im Titelrennen liegen gelassen. Der Tabellenführer führte gegen die TSG Hoffenheim bereits mit 3:0 - musste sich am Ende aber mit einem 3:3 (2:0) zufrieden geben.

FANTASY HEROES: Mario Götze 17 | Raphael Guerreiro 16 | Jadon Sancho 16

>>> Jetzt beim offiziellen Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Der vor allem im ersten Durchgang starke Jadon Sancho (32.) und Mario Götze (42.) trafen bereits vor der Pause für den BVB, der in Favres Abwesenheit von den Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic betreut wurde. In der zweiten Halbzeit legte Raphael Guerreiro (66.) zum 3:0 nach.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Ishak Belfodil (75./87.) und Pavel Kaderabek (83.) glichen aber für Hoffenheim aus, das große Moral zeigte. Die TSG verhinderte mit einer starken Aufholjagd ihre erste Auswärtspleite seit dem 1:2 in Düsseldorf vom vergangenen September.

Der Treffer zum 2:0 ist das 50. Bundesliga-Tor von Mario Götze - Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Vor allem Sancho sorgte immer wieder für Gefahr, die TSG-Abwehr hatte große Probleme mit dem flinken Engländer. Der beim Aus im DFB-Pokal unter der Woche noch erkrankt fehlende Torhüter Roman Bürki verbrachte zunächst einen ruhigen Nachmittag im BVB-Tor.

>>> Etwas verpasst? #BVBTSG im Liveticker nachlesen!

Sancho traf bereits in der elften Minute zur vermeintlichen Führung. Doch der im Abseits stehende Götze hatte TSG-Verteidiger Stefan Posch behindert - Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) nahm den Treffer nach Ansicht der Videobilder zurück.

Das führte aber nicht zu einem Bruch im Dortmunder Spiel. Beharrlich und ruhig suchte der Tabellenführer nach Lücken in der Defensive der Gäste – und fand sie. Nachdem Maximilian Philipp (22.) die Führung aus der Distanz nur knapp verpasst hatte, machte es Sancho besser: Nach einem Doppelpass mit Lukasz Piszczek traf er zum 1:0, Götze legte kurz darauf den zweiten Treffer nach.

>>> Die Trainerstimmen zum Spieltag

Und Hoffenheim? Trainer Julian Nagelsmann brachte nach der Pause Ishak Belfodil und Dennis Geiger für Andrej Kramaric und Kerem Demirbay, um die bis dahin völlig harmlose Offensive zu beleben. Und die Maßnahme zeigte Wirkung, plötzlich kam auch Hoffenheim zu Möglichkeiten. Der Brasilianer Joelinton (56.) etwa zwang Bürki zu einer Glanzparade. Dortmund leistete sich viele Abspielfehler und lud die Gäste zu Abschlüssen ein.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Mit etwas Glück überstand der BVB die Drangperiode der Kraichgauer schadlos und schlug stattdessen selbst zu. Guerreiro sorgte nach starker Vorarbeit durch Götze und Sancho für das 3:0. Sancho (75.) traf zudem den Pfosten. Das rächte sich in der Schlussphase.

Zunächst drückte Ishak Belfodil eine Kaderabek-Flanke aus kurzer Distanz über die Linie, dann wuchtete Pavel Kaderabek einen Kopfball aus sieben Metern in den Winkel. Im Fallen war dann wieder Belfodil per Kopf zu Stelle und traf nach Vorarbeit von Geiger zum Ausgleich.

Ishak Belfodil sorgt nach seiner Einwechslung zur Pause für die entscheidenden Momente - imago/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Ishak Belfodil

Mit Ishak Belfodil kam die Wende im Spiel der TSG. Der Algerier schnürte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga. Erstmals gelang dies dem bulligen Angreifer als Joker.  Belfodil war zudem abschlussfreudigster Kraichgauer (vier Torschüsse) und erzielte jetzt schon zwei Saisontore mehr (sechs) als letzte Spielzeit im Werder-Dress. Ein überragender Arbeitsnachweis für 45 Minuten.

Ein weiterer BVB-Treffer in Halbzeit 1 zählt nicht: Götze hatte Posch entscheidend behindert und stand im Abseits - imago/Jan Huebner