Dortmund - Borussia Dortmunds Außenverteidiger Marcel Schmelzer hat sich im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwochabend gegen Zenit St. Petersburg (Spielbericht) Muskelfaserrisse im Adduktorenbereich zugezogen.

Das ergab eine Kernspintomographie im Brackeler Knappschaftskrankenhaus. Laut BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun ist davon auszugehen, dass der Nationalspieler in circa vier Wochen wieder einsatzfähig sein wird.

Hoffnung bei Reus

Noch nicht sicher ist, ob Marco Reus, der wegen muskulärer Probleme auch gegen den russischen Vizemeister fehlte, bei Hannover 96 sein Comeback feiern wird. "Ich kann es noch nicht sagen. Er hat zuletzt gut trainiert, es war alles positiv. Aber ich muss abwarten. Wenn er kann, dann kann er", sagte Trainer Jürgen Klopp.