Dortmund und Erling Haaland: Es kommt zu einem schnellen Wiedersehen - © IMAGO/Conor Molloy/News Images/IMAGO/News Images
Dortmund und Erling Haaland: Es kommt zu einem schnellen Wiedersehen - © IMAGO/Conor Molloy/News Images/IMAGO/News Images
bundesliga

Borussia Dortmund: Schnelles Wiedersehen mit Erling Haaland

whatsappmailcopy-link

Am 2. Spieltag der Champions League (Mittwoch, 14. September, Anstoß: 21:00 Uhr) kommt es für Borussia Dortmund zu einem richtigen Kracher: Beim englischen Meister Manchester City hat der BVB nicht nur das vermeintlich schwierigste Spiel der Gruppenphase zu bestreiten, sondern trifft auch gleich auf drei alte Weggefährten.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Für Borussia Dortmund haben die hoch intensiven englischen Wochen wechselhaft begonnen. Nach dem starkem Champions-League-Auftakt gegen den FC Kopenhagen (3:0) folgte nur wenige Tage später die deutliche Bundesliga-Niederlage gegen RB Leipzig (0:3). Doch die Intensität bleibt weiter oben, denn als nächstes kommt es schon nach wenigen Wochen zum Wiedersehen mit Erling Haaland. Der Norweger war erst im Juli zu Manchester City gewechselt, nachdem er zuvor in der Bundesliga für den BVB einen beeindruckenden Fußabdruck hinterlassen hatte. Haaland traf in 67 Bundesliga-Spielen für Dortmund sagenhafte 62 Mal und reifte in Schwarz-Gelb zu einem Weltklasse-Stürmer.

Entgegen vieler Experten-Meinungen gab es für den Mittelstürmer keine Anpassungsschwierigkeiten in der Premier League. Im Gegenteil: Nach sechs Spieltagen führt er mit zehn Treffern die Torjägerliste der Premier League deutlich an und auch in der Champions League hat Haaland gleich bei seinerm ersten Einsatz für die Citizens beim 4:0 gegen Sevilla einen Doppelpack erzielt. Mit anderen Worten: Für die Engländer hat Haaland sogar noch eine bessere Torquote als für Dortmund. "ManCity ist in der Champions League natürlich ein Brett. Wir freuen uns genauso drauf wie auf das Wiedersehen mit Erling Haaland", sagte Kapitän Marco Reus nach der spektakulären Auslosung.

Kapitäne Gündogan und Reus noch immer im Austausch

Beim Fantasy Manager jede Woche tolle Preise gewinnen!

Die Dortmunder Verteidigung weiß also ganz genau, welcher Brocken da auf sie zukommt. Einer, der sich darüber inzwischen keine Sorgen mehr machen muss, ist Manuel Akanji. Auch der Innenverteidiger hat in diesem Sommer den Weg von Dortmund zu Manchester City genommen, stand sogar noch bis zum Deadline-Day im Kader der Borussen und kam somit erst Anfang September nach Manchester. Akanji war die letzten dreieinhalb Jahre immerhin unangefochtene Stammkraft bei Dortmund.

Und dann gibt es da ja noch Ilkay Gündogan. Der Nationalspieler holte 2011/12 das Double mit Borussia Dortmund und wechselte 2016 zu Manchester City. Seit dieser Saison ist der so geniale Strippenzieher sogar Kapitän seiner Mannschaft. "Ich freue mich riesig auf das Spiel gegen Dortmund und denke sehr positiv an die Zeit zurück", so der deutsche Nationalspieler, der noch immer sehr regen Austausch mit seinen Ex-Kollegen Marco Reus und Mats Hummels hat. Am Mittwochabend werden sich Gündogan und Reus dann als Kapitäne begrüßen.

Baynoe-Gittens fehlt gegen Ex-Club

Aber auch Dortmund hat einen ehemaligen Citizen in seinen Reihen: Jamie Bynoe-Gittens spielte zwar nur für die Jugendmannschaften der Engländer, hat zuletzt aber den Durchbruch beim BVB geschafft. Bitter für den Youngster: Gegen seinen Ex-Club wird er verletzungsbedingt nicht mitwirken können. Aber natürlich liegt der Fokus an diesem Mittwochabend klar auf der Personalie Haaland. "Ich vermisse Dortmund, es war eine fantastische Zeit", sagte der Sturmtank erst jüngst in einem Field-Interview. Dass das Wiedersehen so schnell kommen sollte, hätte er sicher nicht gedacht. Fest steht: Auf viele Beteiligte wartet ein ganz besonderer Fußballabend.