Dortmund/Leverkusen - Vizemeister Borussia Dortmund empfängt im ersten direkten Liga-Duell Bayer 04 Leverkusen (ab 18 Uhr im Live-Ticker). Doch ausgerechnet vor dem Saisonstart plagen die Westfalen wieder einmal große Personalprobleme. Trainer Jürgen Klopp bleibt trotz aller Sorgen gelassen: "Es geht nicht darum, darüber nachzudenken, wer ist wie weit in der Vorbereitung, sondern wer kann wem wieviele Probleme bereiten."

Die Vorfreude auf den Beginn des Saison-Marathons ist stärker als Gedanken an einen eventuellen Fehlstart. Immerhin acht Akteure werden Klopp nicht zur Verfügung stehen: Marcel Schmelzer, Nuri Sahin, Neuzugang Adrian Ramos, Oliver Kirch und Dong-Won Ji stehen ebenso nicht zur Verfügung wie Jakub Blaszczykowski, Ilkay Gündogan und Weltmeister Mats Hummels, die noch Trainingsrückstand aufweisen.

Immobile vor Bundesliga-Debüt

Dennoch wird Klopp eine Mannschaft aufs Feld schicken, die Bayer - neben dem BVB einer der vermeintlich härtesten Konkurrenten von Titel-Favorit Bayern München - im Topspiel der ersten Runde alles abverlangen und besiegen soll.

In der Anfangself wird neben Weltmeister Matthias Ginter der Italiener Ciro Immobile als Nachfolger von Robert Lewandowski sein Bundesliga-Debüt feiern. Zusammen mit Pierre-Emerick Aubameyang in vorderster Front soll der Nationalspieler und WM-Teilnehmer Leverkusen einheizen.

Während der 24 Jahre alte Vorjahres-Schützenkönig der Serie A bereits die einzigartige Atmosphäre im Dortmunder Stadion beim 2:0 im Supercup gegen Bayern München genießen durfte, steht dieses Erlebnis dem neuen Bayer-Coach Roger Schmidt erstmals bevor. "Dortmund ist eines der schönsten Auswärtsspiele, das man haben kann", sagte Schmidt vor seinem ersten Bundesliga-Spiel als Trainer, weiß aber auch um die Schwere der Aufgabe: "Wir werden maximal gefordert sein." Im Fokus wird besonders die Abwehr stehen, die sich im 3:2-Sieg beim CL-Qualifikations-Hinspiel in Kopenhagen ein paar Blackouts leistete.      

Bayer hat einen neuen Hoffnungsträger

Schmidt, der im sauerländischen Kierspe geboren wurde, dürfte aber auch um die Statistik von Bayer bei Gastspielen in Dortmund wissen. Immerhin zwei der letzten vier konnten die Rheinländer gewinnen, zuletzt mit 1:0 (7. Dezember 2013) in der vergangenen Saison. Den Borussen ist besonders jene Begegnung am 22. August 2010 in Erinnerung. Damals verloren sie das Auftaktspiel zu Hause gegen Bayer mit 0:2, starteten danach eine Serie und wurden am Ende der Spielzeit sogar Deutscher Meister, mit sieben Punkten Vorsprung vor Leverkusen und zehn vor den Bayern.

Die Ansprüche des BVB sind inzwischen gestiegen. Seit dem 1:2 am 15. März in Mönchengladbach ist Klopps Truppe in der Liga ungeschlagen - und soll es auch bleiben, wenngleich der BVB-Coach voller Respekt auch die Aufrüstung der Werkself registriert hat: "Sie waren im Sommer sehr aktiv und haben eine sehr ordentliche Mannschaft zusammengestellt."

Die Bayer-Fans haben bereits einen neuen Hoffnungsträger ausgemacht: Hakan Calhanoglu. Der Königstransfer vom Hamburger SV deutete in Kopenhagen seine kreativen Qualitäten an, von denen besonders Stefan Kießling profitieren kann. Immerhin traf Leverkusens Torjäger in den bisherigen beiden Pflichtspielen bereits sechsmal, allein fünfmal im Pokal.

Taktik, Statistiken, personelle Situation - zur Duellvorschau!