bundesliga

xGoals: Die fünf unwahrscheinlichsten Tore im Revierderby

Ob Kopfbälle von Kagawa und Sané, ein Distanzschuss von Embolo oder die beiden Freistoßkracher von Naldo und Caligiuri - diese fünf Treffer im Revierderby hatten die geringste Torwahrschenilichkeit.

>>> Hol dir jetzt die Stars im Fantasy Manager!

5. Platz: 1:0 von Shinji Kagawa, 12. Spieltag 2015/16, 6 Prozent

Shinhji Kagawa gehörte viele Jahre zu den Revierderby-Experten von Borussia Dortmund. Der Japaner verlor nur eines seiner neun Duelle mit Schalke 04 (fünf Siege, drei Remis), schoss vier Tore und gab zwei Vorlagen. Am 12. Spieltag der Saison 2015/16 köpfte Kagawa das 1:0 nach Vorarbeit von Matthias Ginter. Das Kopfballtor zentral vor dem Fünfer hatte eine Torwahrscheinlichkeit von sechs Prozent.

>>> Mit Revierderby-Experte Raphael Guerreiro: Gelingt Dortmund die Trendwende?

4. Platz: 2:1 von Salif Sane, 31. Spieltag 2018/19, 5 Prozent

Salif Sane kam bereits in fünf Revierderbys für den FC Schalke 04 zum Einsatz. Sein einziger Treffer hatte nur eine Torwahrscheinlichkeit von fünf Prozent. Eine Ecke von Daniel Caligiuri köpfte der Innenverteidiger zum wichtigen 2:1 in die Maschen. Schalke gewann am Ende 4:2 auswärts beim BVB.

3. Platz: 4:2 von Breel Embolo, 31. Spieltag 2018/19, 3 Prozent

Der Treffer von Sane sollte nicht das einzige Tor mit einer geringen Wahrscheinlichkeit in diesem Revierderby bleiben. Breel Embolo sorgte mit einem flachen Schuss ins rechte Eck von der Strafraumgrenze für den 4:2-Endstand im Signal Iduna Park. Das war der erste und einzige Treffer des Schweizers im königsblauen Dress.

>>> Sead Kolasinac: "Wir glauben zu 100 Prozent an uns"

>>> Die zehn größten Revierderby-Momente

2. Platz: 2:0 von Naldo, 30. Spieltag 2017/18, 2,1 Prozent

Mit seinem Last-Minute-Tor zum 4:4 machte sich Naldo bei Schalke 04 in der Saison 2017/18 unsterblich. In der Rückrunde war der Brasilianer ebenfalls erfolgreich und markierte den 2:0-Endstand, diesmal aber nicht per Kopfballtor, sondern mit einem Freistoß-Hammer aus der Distanz. Das Tor hatte nur eine Wahrscheinlichkeit von 2,1 Prozent - die Emotionen nach dem Derbysieg umso größer.

>>> Fünf Gründe, warum der FC Schalke 04 im Revierderby überrascht

1. Platz: 3:1 von Daniel Caligiuri, 31. Spieltag 2018/19, 1,8 Prozent

Vier der fünf unwahrscheinlichsten Tore im Revierderby erzielte Schalke 04. Nur 1,8 Prozent Torwahrscheinlichkeit hatte der Freistoßtreffer aus 25 Metern von Daniel Caligiuri beim 4:2-Sieg in Dortmund. Für Caligiuri war es eines der besten Spiele im Schalke-Trikot, denn der Flügelspieler schoss zwei Tore und gab eine Vorlage. Einen besseren Zeitpunkt für diese starke Leistung hätte er sich nicht aussuchen können.