bundesliga

Borussia Dortmunds Erling Haaland in der Analyse

27 Saisontore erzielte Erling Haaland 2020/21 für Borussia Dortmund. Was beim 1,92-Meter-Hünen oft vergessen wird: Er ist erst 20 Jahre alt. bundesliga.de wirft einen genaueren Blick auf den Norweger und zeigt die Qualitäten des BVB-Stürmers in der Analyse.

>>> Supercup 2021 zwischen BVB und Bayern findet in Dortmund statt

Seit gut eineinhalb Jahren spielt Erling Haaland bei Borussia Dortmund. Seitdem prägt der Stürmer die Bundesliga: In 43 Spielen erzielte der Norweger bereits 40 Treffer - nur Uwe Seeler war besser, erzielte ein Tor mehr in seinen ersten 43 Einsätzen in der Bundesliga. Zu Haalands 27 Saisontreffern kommen noch sechs Assists hinzu - die 33 Scorerpunkte sind natürlich der Top-Wert beim BVB. Der 20-Jährige wurde der erste Schwarz-Gelbe, der jeweils bei seinem Debüt in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League jeweils direkt getroffen hat.

Ende Juli wird der Angreifer 21: Er ist der Spieler in der Bundesliga-Geschichte, der mit unter 21 Jahren die meisten Bundesliga-Tore erzielte (40) – den bisherigen Rekord hielt sein Teamkollege Jadon Sancho (36). Der Hüne der Borussia nutzte in der zurückliegenden Saison 27 seiner 94 Torschüsse, er brauchte also weniger als vier Torschüsse für ein Tor (3,5). Robert Lewandowski benötigte 3,4 Schüsse pro Tor.

>>> Offizieller Transfermarkt: Alle Sommer-Wechsel der Bundesliga

>>> Dortmunds Aufholjagd in die Champions League

Trotz seiner Körpergröße ist Haaland nicht nur bullig, sondern auch athletisch und zweikampfstark: 48 Prozent seiner Zweikämpfe gewann der Angreifer 2020/21 - bei den Stürmern hat nur Wout Weghorst (51 Prozent) eine bessere Quote. Ein weiteres, unübersichtliches Merkmal, das den Norweger auszeichnet: sein immenses Tempo. Am 28. Spieltag wurde der 20-Jährige mit 36,04 km/h geblitzt. Nur Jeremiah St. Juste vom 1. FSV Mainz 05 war 2020/21 schneller (36,10 km/h). In 17 seiner 28 Bundesliga-Einsätze in dieser Saison ging der Speed-Alarm von AWS los: Er wurde jeweils schnellster Spieler der Partie.

26 seiner 27 Saisontreffer erzielte Haaland im gegnerischen Strafraum, zwei Mal davon traf der Norweger vom Strafstoßpunkt. Selten netzte der Norweger "nur" ein Mal pro Partie ein: in dieser Saison traf er in elf Spielen mindestens zwei Mal - alleiniger Bestwert in der Bundesliga. Das gelang zuvor nur Lewandowski 2016/17 und Gerd Müller 1971/72 (sogar zwölf Spiele mit mindestens zwei Toren).