Köln - Der Tag für die jungen Patienten der Kinderklinik in Dortmund beginnt eigentlich wie immer. Morgenvisite, Frühstück, Untersuchungen. Trotzdem ist die Laune der Kinder den ganzen Tag außergewöhnlich gut. Auf den Fluren der Klinik herrscht freudige Erwartung. Und die wird nicht enttäuscht. Gegen halb fünf erfüllt sich für viele der Kids ein Wunschtraum: Die Mannschaft des BVB zieht von Zimmer zu Zimmer. Im Gepäck haben die Stars jede Menge Geschenke, viel Zeit und ein freundliches Wort.

Dieser vorweihnachtliche Besuch gehört zu den schönsten Traditionen von Borussia Dortmund. 1997 war der BVB zum ersten Mal in der Kinderklinik zu Gast und kommt seitdem Jahr für Jahr wieder. Damals hießen die Stars Jürgen Kohler, Matthias Sammer oder Andi Möller. Auch Sportdirektor Michael Zorc war noch aktiv. Ihre Erben im BVB-Trikot sind sich ihrer großen Verantwortung bewusst: "Ich finde diesen Termin sehr schön und sehr wichtig. Die Rolle, die wir als Fußballer mittlerweile in der Gesellschaft einnehmen, sollten wir dazu einsetzen, die Menschen zum Strahlen zu bringen", erklärt Kapitän Mats Hummels gegenüber bvb.de.

Fotos mit der ganzen Familie

Bei der 16-jährigen Anna ist das den BVB-Profis besonders gut gelungen. Zunächst unterhält sie sich mit Julian Weigl und Adrian Ramos. Später stößt auch Hummels dazu. "Das ist eine ganz tolle Abwechslung vom Alltag. Ich habe mich schon seit heute Vormittag gefreut", erzählt die Patientin der Station K41. Auch ihre Geschwister lassen sich begeistert mit den Profis fotografieren. Die gelöste Stimmung bleibt auch Hummels nicht verborgen: "In diesem Zimmer war die Freude besonders groß", lächelt der Innenverteidiger.

Bei den kleinsten Patienten wird den Spielern allerdings die Show gestohlen. Maskottchen EMMA summt lustig von Bettchen zu Bettchen und kuschelt mit den begeisterten Kindern. Schals, Kalender, Trikots und Bälle gibt es obendrein. Natürlich mit den original Unterschriften der anwesenden Spieler.

"Highlight des Jahres" für die Kinder

Tabletten hat der Tross vom BVB zwar nicht dabei, aber für die Kinder ist so ein Besuch dennoch die beste Medizin. Die Ärzte sind beeindruckt, welchen Auftrieb der Besuch der Mannschaft den Kindern verleiht. "Es ist das Highlight des Jahres", berichtet der ärztliche Direktor, Professor Dr. Dominik Schneider und schildert seine Beobachtungen: "Ich habe hier schon Kinder erlebt, die zu Tode betrübt waren – und nach dem Besuch auf Wolke sieben schwebten. Es ist Wahnsinn, welchen Schwung manche Kinder innerhalb kürzester Zeit mitnehmen." Oder, wie Mats Hummels es ausdrückt: "Für uns ist es ein kurzer Zeitaufwand. Die Freude der Kinder hat viel länger Bestand."

Borussia Dortmund erfüllt in der Adventszeit aber nicht nur den Patienten der Kinderklinik einen Herzenswunsch. Wie schon in den vergangenen Jahren beschenkt die BVB-Stiftung "leuchte auf" gemeinsam mit den Fans auch Weihnachten 2015 sozial benachteiligt Kinder. Dazu wurden in den sozialen Einrichtungen der Stadt Wünsche gesammelt, die einen Wert von 25 Euro nicht überschreiten sollten. In der Vergangenheit konnten so zu Weihnachten mehrere hundert Wünsche von Dortmunder Kindern erfüllt werden. Und auch in diesem Jahr hat der Weihnachtsmann in Dortmund wieder einen großen, schwarzgelben Sack.

Florian Reinecke