bundesliga

Borussia Dortmund gegen VfB Stuttgart: Spektakel garantiert

Der 12. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 hat einiges zu bieten: In Augsburg steigt ein bayrisches Derby, in der Hauptstadt geht es beim Berliner Derby zur Sache. Doch auch die Partie Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr) verspricht Spektakel. Denn dieses Duell war in der Vergangenheit regelmäßig äußerst torreich.

>>> Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

An das letzte Gastspiel des VfB Stuttgart bei Borussia Dortmund werden sich die Fans der Schwaben gerne zurückerinnern: Am 11. Spieltag der Saison 2020/21 gewann der VfB in Dortmund mit 5:1. Es war ein grandioser Auftritt der jungen Wilden von Trainer Pellegrino Matarazzo und ein schwarzer Tag für die Borussen. Der BVB kassierte in seiner gesamten Bundesliga-Historie nie mehr Gegentore im eigenen Stadion. Kurz darauf musste Dortmunds Trainer Lucien Favre seinen Hut nehmen.

Dieses Spiel war bei weitem nicht das einzige torreiche Duell zwischen Dortmund und Stuttgart. Aus der jüngeren Vergangenheit dürfte den Fans noch der 6:1-Heimsieg des BVB aus der Saison 2013/14 oder das 4:4-Remis aus dem März 2012 im Gedächtnis geblieben sein. Geht man etwas weiter in der Geschichte zurück, stößt man in der 90er Jahren beispielsweise noch auf einen 6:3-Heimsieg der Dortmunder und einen 7:0-Erfolg des VfB vor eigenem Publikum. Und sogar in der allerersten Bundesliga-Saison 1963/64 wurde es zwischen diesen beiden Kontrahenten schon torreich. Damals gewannen die Schwarz-Gelben ihr Heimspiel gegen Stuttgart mit 7:1.

Der BVB hat schon 28 Treffer erzielt

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Bekommen die Fans am kommenden Samstag das nächste Spektakel geboten? Das Auftreten der Dortmunder in dieser Saison spricht für ein torreiches Duell, denn der BVB hat in dieser Saison nach elf Spieltagen schon 28 Treffer erzielt (nur die Bayern mehr), blieb im Gegenzug aber nur einmal ohne Gegentor. 17 Gegentreffer sind der schwächste Wert der Top-5-Teams der Tabelle.

Dass die Stuttgarter diesmal einen ähnlichen Erfolg wie vor einem Jahr feiern können, wirkt unwahrscheinlich. Der VfB steht auf Rang 15, gewann in dieser Saison erst zwei Bundesliga-Spiele und kassierte zuletzt zwei Niederlagen gegen die noch schlechter platzierten Augsburger (1:4) und Bielefelder (0:1). Viele personelle Ausfälle machen dem Team zu schaffen. Die beiden besten Torjäger der Vorsaison, Sasa Kalajdzic (16 Tore) und Silas Katompa Mvumpa (11 Tore) konnten in dieser Saison noch kein Spiel bestreiten. Für letzteren ist in Dortmund bestenfalls ein Kurzeinsatz drin, Kalajdzic fehlt weiter.

In der Gesamtbilanz hat der VfB Stuttgart die Nase vorn

Eine angespannte Personalsituation erlebt freilich auch der BVB bereits seit Saisonbeginn. Unter anderem fehlt derzeit der beste Dortmunder Torjäger Erling Haaland wochenlang. Diese Personalie darf Stuttgart ein wenig Hoffnung machen. Denn der BVB kassierte zwei seiner drei Saisonniederlagen in Spielen ohne den Norweger. Haaland war nur in sechs der elf Bundesliga-Saisonspiele zum Einsatz gekommen, hatte dabei neun Treffer erzielt. Sein Ausfall wiegt schwer.

In der Gesamtbilanz hat Stuttgart noch immer knapp die Nase vor dem BVB. Die Schwaben gewannen 40 der bisherigen Bundesliga-Duelle, Dortmund siegte 38 Mal, 24 Partien endeten mit einem Unentschieden. Nähert sich der BVB am Samstag dem Ausgleich? Die Fans dürfen hoffen, dass sie auch diesmal wieder ein Spektakel erwartet.