Zusammenfassung

  • Der BVB lässt mit Sancho, Isak und Pulisic gleich drei junge Spieler ran

  • Peter Stöger prophezeit Sancho eine große Zukunft

  • Pulisic ist derweil der "alte Hase" unter den jungen Wilden

Berlin – Mit Jadon Sancho, Alexander Isak und Christian Pulisic standen beim Gastspiel von Borussia Dortmund bei Hertha BSC gleich drei Teenager auf dem Platz. Und sie machten Lust auf mehr.

>>> Alle Infos zu #BSCBVB im Matchcenter

Bei aller Diskussion über nicht anwesende Spieler konnte in Berlin leicht übersehen werden, dass sich beim BVB schon jetzt die Konturen der künftigen Mannschaft abzeichnen. Und die sind mehr als vielversprechend. Schon das zweite Mal in Folge stand der erst 17jährige Engländer Jadon Sancho in der Dortmunder Startelf. Der Neuzugang von Manchester City machte seine Sache auf dem linken Flügel ziemlich ordentlich. In der 71. Minute sorgte er mit einer perfekten Flanke dafür, dass "Kopfballungeheuer" Shinji Kagawa gar nicht anders konnte, als mit seinem Haupt den Ball im Hertha-Tor zu versenken.

Sancho und Isak zaubern gemeinsam

Auch der 18jährige Schwede Alexander Isak ließ sein Können aufblitzen. Nachdem der schlaksige Angreifer gegen Wolfsburg noch in der Startelf stand, durfte er diesmal als Joker wirbeln. Der 1-Meter-90-Mann schürte im Verbund mit Sancho noch einmal die Hoffnung, dass die Borussia doch noch drei Punkte mit nach Hause nehmen könnte. Wie in der 81. Minute, als der schwedische Nationalspieler per Hacke auf den englischen U17-Weltmeister ablegte, der dann aber knapp verzog. Oder in der 86. Minute, als Isak im Abschluss nur wenige Zentimeter zum Siegtreffer fehlten.

Christian Pulisic ist der jüngste Doppelpack-Torschütze der Bundesliga © imago / Jan Huebner

Neben Isak und Sancho wirkt Christian Pulisic mit seinen 55 Bundesligaspielen und acht -toren schon fast wie ein alter Hase. Dabei ist der US-Nationalspieler auch erst 19 Jahre alt. Und blickt bereits auf einige Rekorde zurück. So avancierte er 2016 zum jüngsten Doppelpackschützen der Bundesliga, im selben Jahr wurde er der jüngste amerikanische Nationalspieler in einem WM-Qualifikationsspiel. Ende 2017 wurde er zum jüngsten US-Fußballer des Jahres gewählt. Längst ist Pulisic Stammspieler und ein unverzichtbares Element im Angriffsspiel der Westfalen.

Stöger prophezeit große Zukunft

"Sancho ist ein richtig guter Junge", lobte BVB-Coach Peter Stöger den Engländer nach der Partie in Berlin und fügte an: "Er hat sehr viel Tempo und kann gut Eins-gegen-eins-Situationen lösen." Stöger weiß aber auch, dass der 17Jährige noch zielgerichter agieren muss. "Wenn er da nicht reinkommt, hat es bei ihm manchmal noch was von Zirkusnummer – er ist eben noch kein ganz fertiger Spieler", so der Österreicher über den derzeitigen englischen U19-Nationalspieler. "Aber wenn er die Entwicklung nimmt, dass er die Situationen besser erkennt, in denen er seine Dynamik einsetzen kann, dann hat er eine große Zukunft vor sich", prophezeit Stöger.

>>> Die Zahlen des 19. Spieltags

Es ist eine Prophezeiung, die nicht nur für Sancho gelten muss. Sie ließe sich für eine ganz handvoll junger, talentierter Spieler im BVB-Kader machen. Und damit auch für die gesamte Mannschaft – wenn ein Star geht, wird eben Platz für einen künftigen Star.

André Anchuelo

Video: Pulisic im Fragenhagel