Dortmund - Trainer Thomas Tuchel klatschte unter dem ohrenbetäubenden Jubel der Dortmunder Fans mit Pierre-Emerick Aubameyang ab und fiel dem überragenden Stürmerstar um den Hals: Mit einem Dreierpack des Torjägers war Borussia Dortmund zuvor ins Viertelfinale der Champions League gestürmt. Dementsprechend zufrieden waren die Protagonisten mit der gezeigten Leistung.

>>> Zum Spielbericht

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir hatten einen super Start ins Spiel. Dann haben wir nach 25 Minuten etwas den Faden verloren. Die zweite Halbzeit war eine absolute Top-Halbzeit, in der wir unsere Tore verdient geschossen haben. Für Auba war heute der perfekte Zeitpunkt für seinen Dreierpack. Wir wollten uns auf keinen Fall über dieses Hinspiel ärgern. Jetzt sind wir in der Runde der letzten Acht und wollen noch weiterkommen."

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund): "Ich war nach dem Hinspiel nicht zufrieden, ich habe dort viele Fehler gemacht. Ich wollte zeigen, dass ich es besser kann. Jetzt bin ich sehr glücklich."

Marcel Schmelzer (Kapitän Borussia Dortmund): „Es war ein Achtelfinale in der Champions League. Wir durften den Gegner nicht unterschätzen. Ich bin total zufrieden mit diesem verdienten Sieg. Das bringt unsere junge Mannschaft noch einmal einen Schritt nach vorne.“

Julian Weigl (Borussia Dortmund): "Wir sind glücklich über das Ergebnis. Wir sind sehr, sehr froh, dass wir es geschafft haben. In der Bundesliga haben wir uns warmgeschossen. Wir wussten, dass wir Torchancen bekommen würden. Diesmal haben wir sie genutzt."

>>> Liveblog BVB - Benfica: So lief das Spiel