Auf dieses Werkself-Quintett wird es am Samstag besonders ankommen - © DFL Deutsche Fußball Liga
Auf dieses Werkself-Quintett wird es am Samstag besonders ankommen - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Schlüsselspieler von Bayer Leverkusen zum Auftakt gegen Borussia Dortmund

whatsappmailcopy-link

Am Samstagabend kommt es gleich zum Auftakt zum Duell des Zweiten gegen den Dritten der Vorsaison. bundesliga.de nennt die fünf Schlüsselspieler, auf die es für Bayer Leverkusen gegen Vizemeister Borussia Dortmund ganz besonders ankommt.

Hol dir die B04-Stars in dein Fantasy-Team!

Lukas Hradecky

Der finnische Keeper ist seit der Saison 2021/22 der neue Kapitän von Bayer 04 Leverkusen. Hradecky trat die Nachfolge von Charles Aranguiz an, der sich mehr auf seine sportliche Leistung konzentrieren wollte. Leverkusens Nummer eins wehrte in der Bundesliga-Saison 2021/22 gute 73 Prozent aller gegnerischen Torschüsse ab – das war der zweitbeste Wert aller Torhüter. Seine 117 abgewehrten Torschüsse waren der vierthöchste Wert der Bundesliga. Nur Yann Sommer (Gladbach), Stefan Ortega (Bielefeld, jetzt Manchester City) und Manuel Riemann (Bochum) parierten mehr Torschüsse. Bayers Keeper war in der vergangenen Saison also viel beschäftigt und ein wichtiger Rückhalt der Werkself.

Jonathan Tah

Der Nationalspieler brachte es 2021/22 auf die meiste Einsatzzeit der Leverkusener Feldspieler und musste nur am 22. Spieltag gegen Stuttgart passen. Tah war mit 64 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Leverkusener, steigerte sich im Vergleich zu 2020/21 (59 Prozent). Der 1,95 Meter große Abwehr-Hüne erzielte in 210 Bundesliga-Spielen zwar nur sieben Tore, davon allerdings zwei in diesem Kalenderjahr – gegen Union und in Dortmund.

Tah gab 2021/22 drei Torvorlagen – nie zuvor bereitete er in einer Bundesliga-Saison so viele Treffer vor. Seine fünf Scorer-Punkte waren ein neuer persönlicher Saisonrekord. Tah ist mittlerweile der unumstrittene Abwehr-Chef der Rheinländer. Er wird sein hohes Niveau der vergangenen Saison halten wollen: Der 26-Jährige möchte mit Deutschland bei der WM in Katar dabei sein.

Robert Andrich

Andrich hat sich bei Leverkusen als echte Verstärkung etabliert und stand 2021/22 bei 21 seiner 26 Bundesliga-Saisoneinsätze in der Startelf. Er bringt die nötige Mentalität und Aggressivität ins Spiel der Leverkusener. Die Nummer acht der Rheinländer bringt aber nicht nur Zweikampfstärke und Übersicht ins Spiel: Er schaltet sich auch immer wieder in die Offensive ein. Nach fünf Toren in der Bundesliga-Saison 2020/21 für Union Berlin erzielte Andrich in der Vorsaison im Bayer-Dress vier Treffer (zwei in der Rückrunde).

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Andrich geht keinem Zweikampf aus dem Weg, er gewann für Leverkusen ordentliche 54 Prozent seiner vielen Duelle, setzte zudem mit einigen Fouls Zeichen und störte so den Spielrhythmus der Gegner. Der Mittelfeldmann ist überall auf dem Feld zu finden, stopft immer wieder Löcher: Andrich machte bei eigenem und auch bei gegnerischem Ballbesitz ordentlich Meter (in der Vorsaison im Schnitt 11,6 Kilometer pro 90 Minuten). Gegen das dynamische Mittelfeld der Borussia, vor allem gegen Jude Bellingham, kommt es auf einen zweikampfstarken und fleißigen Andrich an.

Moussa Diaby

Der französische Turbodribbler erzielte 2021/22 13 Bundesliga-Tore und damit mehr als in seinen ersten beiden Spielzeiten zusammen: Da waren es insgesamt neun. Diaby war einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der zurückliegenden Bundesliga-Saison, nur Bayerns Serge Gnabry traf einmal öfter. Bei den Leverkusenern selbst war einzig Patrik Schick öfter erfolgreich.

In der Rückrunde war Diaby mit acht Treffern gemeinsam mit Schick gar der beste Torschütze der Rheinländer. Die zwölf Torvorlagen des Franzosen wurden in der Bundesliga 2021/22 nur von Thomas Müller (18) und Christopher Nkunku (13) überboten. Seit Diaby im vergangenen September für die Nationalmannschaft des Weltmeisters Frankreich debütieren durfte, blüht der 23 Jahre alte Offensivspieler regelrecht auf. Liefert er in dieser Saison ebenso ab, dann dürfte er gute Chancen auf die WM im Winter haben – und Leverkusen im Kampf um die Champions League tatkräftig unterstützen.

Patrik Schick

Die tschechische Sturmkante lieferte 2021/22 nach seiner ohnehin starken EM, bei der er Torschützenkönig wurde, so richtig ab: Schick erzielte in seinen 27 Bundesliga-Partien 24 Tore. Nur Robert Lewandowski netzte öfter ein (35 Mal). So viele Treffer in einer Spielzeit hat für Bayer Leverkusen noch nie ein ausländischer Spieler erzielt. Selbst der technisch überragende Bulgare Dimitar Berbatov, der nach seiner Leverkusen-Zeit bei Tottenham Hotspur und Manchester United in der Premier League auftrumpfte, traf 2005/06 "nur" 21 Mal in der Bundesliga.

In den kompletten zwei vorherigen Spielzeiten hatte Schick neun Mal (2020/21) und zehn Mal (2019/20 für Leipzig) getroffen. Allerdings warfen den 1,91 Meter großen Angreifer in diesen beiden Saisons immer wieder Verletzungen zurück. Zu was Schick fähig ist, wenn er voll im Saft steht, zeigte er am 14. Spieltag der vergangenen Saison gegen Greuther Fürth: Innerhalb von 28 Minuten erzielte der Tscheche gleich vier Treffer – er wurde zum ersten Leverkusener und ersten Tschechen der Bundesliga-Historie, dem ein Viererpack gelang! Es war auch der einzige Viererpack eines Spielers in der Bundesliga-Saison 2021/22.

Dortmund gegen Leverkusen verspricht Tore satt

Vier Treffer sollten am Samstag gegen den BVB nicht direkt zu erwarten sein von Schick. Aber: In seinen sechs Duellen mit den Dortmundern kommt er bislang auf zwei Tore und einen Assist. In der ersten Pokalrunde schied Leverkusen zwar aus, Schick erzielte aber direkt einen Treffer. Mit ihm sollte am Samstag also zu rechnen sein.