bundesliga

Borussia Dortmund: Erling Haaland liefert direkt wieder

Nach überstandenem Bluterguss im Oberschenkel kehrte Erling Haaland gegen den 1. FSV Mainz 05 zurück und tat das, was er am besten kann: Mit einem Doppelpack ballerte der Norweger die Schwarz-Gelben an die Spitze der Bundesliga - für immerhin einen Tag.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Nur 159 Sekunden dauerte es am Samstag, bis Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05 in Führung ging: Marco Reus beförderte den Ball nach einer Kombination über die rechte Seite mit Karacho in den rechten Knick. Es war der 137. Bundesliga-Treffer des Dortmunders, der damit nun in der ewigen Torschützenliste mit Uwe Seeler gleichgezogen ist und dort auf dem geteilten 19. Rang steht. Es war Reus' 14. Tor im 21. Spiel gegen die Rheinhessen - gegen kein anderes Team trifft der 32 Jahre alte Angreifer lieber.

Als entscheidenden Mann beim 3:1 gegen Mainz sah Reus aber nicht sich selbst, sondern Erling Haaland: "Erling hat uns einfach gefehlt, der bindet immer zwei, drei Spieler", berichtete der Kapitän der Borussia über den norwegischen Tor-Riesen, der in den vergangenen Wochen aufgrund eines hartnäckigen Blutergusses im Oberschenkel pausieren musste. Der Goalgetter erzielte nicht nur das 2:0 vom Strafstoßpunkt, sondern markierte in der 94. Minute auch noch den 3:1-Schlusspunkt. Damit hat der 21 Jahre alte Angreifer schon neun Tore nach sieben Bundesliga-Einsätzen auf dem Konto.

Haaland, das norwegische Tor-Monster

"Dafür haben wir ihn verpflichtet", sagte Reus süffisant über den Doppel-Torschützen Haaland, der nun zum 19. Mal in einem Bundesliga-Spiel mehr als einen Treffer erzielt hat, also im Schnitt öfter als in jedem dritten Spiel. Insgesamt kommt der 1,94 Meter große Stürmer nun auf 70 Tore für den BVB - in nur 68 Pflichtspielen! Zudem ist Erling Haaland jetzt der jüngste Spieler mit 49 Bundesliga-Toren (er löste Klaus Fischer ab) und der schnellste mit dieser Ausbeute in nur 49 Einsätzen – den bisherigen Rekord von Uwe Seeler hat er pulverisiert: Die HSV-Legende erzielte erst in ihrem 59. Bundesliga-Spiel das 49. Tor.

>>> Die besten Zahlen zu Erling Haaland

Weil der BVB aber wieder nicht zu Null spielen konnte und sich in der 87. Minute gegen tapfer kämpfende Mainzer das 1:2 durch Jonathan Burkardt einfing, musste Haaland bei seinem Comeback direkt durchspielen. "Es wäre sehr gut gewesen, wenn wir Erling eher hätten rausnehmen können. Aber er macht immer auch wieder ein Tor in der 95. Minute, das einem helfen kann. Außerdem brauchen wir ihn hinten als freien Mann bei Standards", sagte Rose über seinen Wunderstürmer. Dank Haaland ist Rose nun der erste Trainer des BVB, der seine ersten fünf Heimspiele allesamt gewinnen konnte.

Dortmund kann sich oben festsetzen

Zufrieden war der ehrgeizige Coach allerdings nicht: "Nach dem 2:0 hatten wir eigentlich die nötige Ruhe. Aber hinten raus machen wir es uns wieder schwer. Das ist unnötig, dass wir immer wieder über dieses Thema reden müssen." Weil die Borussen aber eine dermaßen starke Offensive haben, können sie in dieser Saison ihre bereits 14 Gegentreffer gut kompensieren. Dank ihrer 22 Tore - nur die Bayern haben mehr (29) - hat der BVB 18 Punkte nach acht Spieltagen und übernachtete an der Tabellenspitze. Weil die Bayern am Sonntag das Spitzenspiel gegen Leverkusen klar mit 5:1 für sich entschieden, steht nach dem 8. Spieltag Platz zwei für den BVB.

Kommende Woche geht es auf die Bielefelder Alm zur Arminia, dann wartet der 1. FC Köln auf die Dortmunder: Roses Team könnte sich in den kommenden Wochen oben richtig festsetzen.