Nachdem Tim Borowski im Nordderby gegen den Hamburger SV einen Schlag auf den Oberschenkel abbekommen hatte, musste er beim Training am Dienstag noch pausieren.

Für das Pokalfinale gab er nun allerdings Entwarnung: "Das Training heute lief gut. Der Muskel hat gehalten, ein Einsatz am Samstag dürfte kein Problem sein!"

Borowski als Matchwinner im Pokalfinale 2004

Dass Borowski heiß auf Berlin ist, kommt nicht von ungefähr. Mit dem Olympistadion verbindet der Mittelfeldspieler eine Menge guter Erinnerungen, nicht nur weil er häufig in Auswärtsspielen bei der Hertha treffen konnte.

Die Hauptstadt war auch Schauplatz von zwei seiner größten sportlichen Erfolge: Im Pokalfinale 2004 schoß er Werder mit zwei Toren gegen Aachen (Endstand 3:2) zum Titel, und im Viertelfinale der WM 2006 in eben jenem Stadion gab er die wichtige Vorlage zum Deutschen 1:1-Ausgleich gegen Argentinien. Auch im anschließenden Elfmeterschießen brachte er seinen Schuss sicher im Tor unter.