Die Wolverhampton Wanderers stehen als erster Aufsteiger in die Premier League fest.

Der englische Traditionsclub sicherte sich durch einen 1:0-Erfolg gegen die Queens Park Rangers nach fünfjähriger Abstinenz vorzeitig die Rückkehr ins Oberhaus, da sie nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der zweiten englischen Liga zu verdrängen sind. In den letzten 25 Jahren spielten die "Wolves", eines der Gründungsmitglieder der 1. Liga, nur einmal - in der Saison 2003/2004 - im Oberhaus.

Huth bangt weiter

Dagegen muss in der Premier League der deutsche Nationalspieler Robert Huth mit dem FC Middlesbrough weiter um den Klassenerhalt zittern. Am 33. Spieltag kam "Boro" nicht über ein 0: 0 gegen den FC Fulham hinaus und verpasste die Chance, angesichts der 0:1-Niederlage der Blackburn Rovers bei Stoke City näher ans rettende Ufer heranzurücken. Der Rückstand auf Blackburn auf Tabellenplatz 17 beträgt noch drei Punkte.

In der Verfolgergruppe kam Aston Villa nicht über ein 1:1 gegen West Ham United hinaus und muss seine Hoffnungen auf den Einzug ins internationale Geschäft damit wohl begraben. Der Rückstand auf den FC Arsenal auf Rang vier, der die Qualifikation zur neuen UEFA-Europaliga bringt, beträgt sieben Punkte, obwohl Villa bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Der 33. Spieltag im Überblick:

Aston Villa - West Ham United 1:1
Tore: 1:0 Heskey (11.), 1:1 Tristan (85.)

FC Portsmouth - Bolton Wanderers 1:0
Tor: 1:0 Kanu (78.)

Stoke City - Blackburn Rovers 1:0
Tor: 1:0 Lawrence (75.)

AFC Sunderland - Hull City 1:0
Tor: 1:0 Cisse (45.)

FC Middlesbrough - FC Fulham 0:0

Tottenham H. - Newcastle United 1:0
Tor: 1:0 Bent (24.)

Manchester C. - West Bromwich 4:2
Tore: 1:0 Robinho (8.), 2:0 Onuoha (21.), 2:1 Brunt (37.), 2:2 Brunt (54.), 3:2 Elano (56./Elfm.), 4:2 Sturrdige (90.)