Bobby Wood kam von Union Berlin zum HSV und spielt nun seine erste Bundesliga-Saison - © imago / Team 2
Bobby Wood kam von Union Berlin zum HSV und spielt nun seine erste Bundesliga-Saison - © imago / Team 2
Bundesliga

Bobby Wood: "Mein Job ist, Tore zu schießen"

Köln - Nach fünf Jahren in der 2. Bundesliga und zuletzt einer tollen Saison bei Union Berlin (17 Tore in 31 Spielen) wechselte Bobby Wood nun zum Hamburger SV. Der US-Nationalspieler will nun auch in der Bundesliga durchstarten. In einer Medienrunde stellte sich der 23-Jährigen den Fragen der Presse.

"Klinsmann freut sich für mich"

Frage: Bobby Wood, Sie sind Amerikaner und wurden auf Hawaii geboren. Sie hätten auch andere Sportarten ausüben können. War für Sie immer klar, dass Sie Fußballer werden wollen?

Bobby Wood: Ich wollte früher Sport treiben und irgenwie war Fußball die einzige Sportart. Football war keine Alternative. Meine Mutter hat immer gearbeitet, so dass mich niemand zum Football-Training fahren konnte. Deshalb bin ich dann über einen Freund auf Hawaii zum Fußball gekommen. Zum Glück habe ich weitergemacht.

Frage: Wie ist der Kontakt zum HSV entstanden?

Wood: Der HSV hat zu meinem Berater Kontakt aufgenommen und sein Interesse bekundet. Sie haben meine Entwicklung verfolgt und waren zufrieden damit. Dann gab es ein sehr gutes Gespräch mit dem Trainer.

Frage: Was erwarten Sie von Ihrer Zeit beim HSV?

Wood: Ich werde mein Ding machen und so gut wie möglich arbeiten. Mein Job ist, Tore zu schießen. Das wird von einem Stürmer erwartet und das werde ich probieren. Ich mache mir aber keinen Druck, in dem ich eine bestimmte Anzahl an Toren als Ziel ausgebe.

Frage: Wie würden Sie Ihr Spiel beschreiben?

Wood: Es ist sehr physisch. Ich werde arbeiten und kämpfen. Und ich bin schnell, kann mit links und rechts abschließen und dribbeln.

- © imago / Contrast
- © imago / Matthias Koch