Mönchengladbach - Borussia-Angreifer Raul Bobadilla wechselt auf Leihbasis und ohne Kaufoption bis zum 30. Juni 2011 zum griechischen Erstligisten Aris Saloniki.

Der 23 Jahre alte Argentinier (seit Juli 2009 bei Borussia, Vertrag bis Juni 2013) absolvierte am Wochenende in Saloniki die sportärztlichen Untersuchungen und unterschrieb heute (Montag) seinen Vertrag bei Aris Saloniki. "Wir werden Raul Bobadilla in den nächsten Monaten im Auge behalten und seine Entwicklung verfolgen, denn wir sind von seinen sportlichen Qualitäten weiter überzeugt. Aus diesem Grund war es uns wichtig, dass er in Europa bleibt", so Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Tätlichkeit gegen Pinto

Bobadilla wechselte im Sommer 2009 vom Grasshopper Club Zürich nach Mönchengladbach. In seiner ersten Saison für Borussia konnte er seine hervorragende Torquote (44 Treffer in 78 Spielen) aus der Schweiz zwar nicht ganz bestätigen, erzielte jedoch in 30 Bundesligapartien immerhin vier Treffer und legte weitere sieben auf. Unvergessen bleibt sein Auftritt gegen Weder Bremen am 30. Januar 2010. Beim 4:3-Erfolg des VfL lieferte Bobadilla mit zwei Toren und zwei Vorlagen wohl sein bestes Spiel im Gladbacher Trikot ab.

In der aktuellen Saison kam der Angreifer bei 14 Einsätzen auf drei Tore und drei Vorlagen. Sein stärkstes Spiel machte er beim Derby in Köln, bei dem er zwei Treffer selbst erzielte und einen dritten direkt vorbereitete. Am 15. Spieltag ließ sich Bobadilla im Heimspiel gegen Hannover zu einer Tätlichkeit gegen Sergio Pinto hinreißen und sah dafür die Rote Karte. Nach der berechtigten Strafe durch den Schiedsrichter verhielt sich Bobadilla im Anschluss nachdrücklich unprofessionell. Dafür wurde der Stürmer vereinsintern mit einer Geldstrafe belegt. Zusätzlich durfte Bobadilla bis zur Weihnachtspause nur noch bei der U23 trainieren. Zuletzt hatte er beim VfL individuell trainiert.