Mailand - Die guten Auftritte bei der WM 2010 in Südafrika haben sich für Kevin-Prince Boateng ausgezahlt. Der gebürtige Berliner und ehemalige deutsche U21-Nationalspieler, der bei der WM für Ghana gespielt hatte, wechselt vom FC Portsmouth für 6,5 Millionen Euro zum FC Genua, soll aber gleich zum italienischen Spitzenclub AC Mailand ausgeliehen werden. Laut der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" wird der 23-Jährige am kommenden Montag in Mailand erwartet.

Den Medizin-Check beim FC Genua, der zuletzt bereits den früheren Bayern-Stürmer Luca Toni sowie den brasilianischen Abwehrspieler Rafinha von Schalke 04 unter Vertrag genommen hatte, hat Boateng bereits absolviert. Nach seinem Verbandswechsel zu den Ghanaern hatte Boateng, der in der Bundesliga für Hertha BSC und Borussia Dortmund spielte, für Schlagzeilen gesorgt, als er im englischen Pokalfinale gegen den FC Chelsea mit einem rüden Foul die WM-Teilnahme von Michael Ballack zunichte gemacht hatte.