Ohne Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hat der FC Chelsea in der neuen Saison der Premier-League erstmals Federn gelassen.

Das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari kam im Hauptstadt-Derby gegen Tottenham Hotspur nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, bleibt aber dennoch Tabellenführer. Auch Rekord-Champion FC Liverpool büßte durch ein 0: 0 bei Aston Villa seine weiße Weste ein.

"Blues" verspielen Führung

Der Führungstreffer des Brasilianers Juliano Belletti (28.), der den am Fuß verletzten Ballack in der Startelf ersetzte, reichte Chelsea nicht zum Sieg. Kurz vor der Pause sorgte Darren Bent für den Ausgleich der "Spurs".

"Das Unentschieden war verdient. Wir hatten zwar mehr Chancen, haben aber zu viele Fehler beim Abschluss vor dem Tor gemacht", sagte Scolari: "Tottenham hat sich mit acht Mann hinten reingestellt, damit hatten wir große Probleme." Hinter Chelsea und Liverpool (je sieben Punkte) führt Manchester City nach einem 3:0 beim FC Sunderland ein Quartett mit jeweils sechs Punkten an.

Darunter befindet sich auch der FC Arsenal. Die "Gunners" meldeten sich nach starken 90 Minuten in der Spitzengruppe zurück und entlockten Teammanager Arsene Wenger nach dem 3:0 gegen Newcastle United ein dickes Lob.

Arsenal vor ManUnited

"Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung, weil sie sich auf alle Bereiche erstreckte. Sowohl offensiv als auch defensiv, wir hatten eine guten Balance in der Mannschaft", sagte Wenger, nachdem sein Team ihn in der Vorwoche mit dem 0:1 beim Londoner Stadtrivalen FC Fulham noch verärgert hatte.

Die Tore für den Ex-Club des zurückgetretenen Nationaltorhüters Jens Lehmann erzielten Robin van Persie (18. /Elfmeter und 41.) und der Brasilianer Denilson (59.). Damit ließ Arsenal zunächst auch Meister Manchester United in der Tabelle hinter sich, der wegen des Spiels um den europäischen Supercup am Freitag gegen Zenit St. Petersburg (1:2) spielfrei hatte.

Der türkische Nationalspieler Tuncay bescherte unterdessen dem FC Middlesbrough den zweiten Saisonsieg. Der EM-Teilnehmer traf in der 87. Minute zum 2:1 des Clubs des deutschen Ex-Nationalspielers Robert Huth gegen Aufsteiger Stoke City.

Aufsteiger bekommt Packung

Knüppeldick kam es unterdessen für Hull City. Der Liga-Neuling kassierte die erste Niederlage der Clubgeschichte in der Premier League - und die fiel daheim mit 0:5 gegen Wigan Athletic deftig aus. "Das war ein heftiger Kontakt mit der Realität", sagte Trainer Phil Brown. "Wir haben unsere zahlreichen Chancen alle vergeben, und Wigan hat bei fünf Torschüssen fünfmal getroffen."

West Ham United gewann auch das zweite Heimspiel der Saison, am Samstag gab es ein deutliches 4:1 gegen die Blackburn Rovers. Wie Middlesbrough haben die "Hammers" nun sechs Punkte auf dem Konto. Das zweite Heimspiel verloren hat der FC Everton, der gegen FA-Cup-Pokalsieger FC Portsmouth 0:3 unterging. Zwischen den Bolton Wanderers und West Bromwich Albion gab es keine Tore.

Afonso Alves brachte Middlesbrough in der 37. Minute in Führung. Diese hätte Stuart Downing in der 63. Minute ausbauen können, doch er schoss einen Foulelfmeter an die Querlatte. In der 71. Minute unterlief Boros Justin Hoyte ein Eigentor gegen Stoke, das wegen einer Roten Karte gegen Amdy Faye ab der 35. Minute in Unterzahl spielte. Huth spielte durch.