Der FC Chelsea sowie seine beiden Stars Didier Drogba und Jose Bosingwa müssen sich am 17. Juni vor der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) verantworten.

Hintergrund sind die Vorfälle im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona (1:1).

Nachdem Barca in der Nachspielzeit das 1:1 erzielt und damit den Final-Einzug perfekt gemacht hatte, wurde der norwegische Schiedsrichter Tom Henning Övrebö von den Chelsea-Spielern hart attackiert. Insbesondere Drogba und Bosingwa sollen den Unparteiischen beleidigt haben. Zudem waren Gegenstände auf das Feld geworfen worden.