vlnr: Christina Marx (Bereichsleitung Aufklärung Aktion Mensch), Thomas Schneider, DFL Leiter Fanangelegenheiten; Klaus Theißen, Leiter Abteilung Kinder, Jugend, Frauen, Familie AWO Bundesverband e.V.)
vlnr: Christina Marx (Bereichsleitung Aufklärung Aktion Mensch), Thomas Schneider, DFL Leiter Fanangelegenheiten; Klaus Theißen, Leiter Abteilung Kinder, Jugend, Frauen, Familie AWO Bundesverband e.V.)

"Blindenreportage im Fussball - neuer und verbesserter Service"

Leverkusen - Schon seit Jahren setzt sich die Bundesliga dafür ein, dass Sehbehinderte und Blinde die Spiele in den Stadien der Bundesliga und der 2. Bundesliga verfolgen können. Als erster Club hat Bayer 04 Leverkusen die Blindenreportage im Jahr 1999 beim Spiel gegen den SSV Ulm 1846 eingeführt. Heute bieten fast alle Profivereine diesen Service an. Nun wurde die neue barrierefreie Homepage zum Thema sowie das in Europa einzigartige "Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage (ZSBR)" vorgestellt.

"Der Fußball hat verbindenden Charakter"

Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Bayer 04 Leverkusen hatte vor dem Bundesliga-Spiel der Werkself gegen Werder Bremen eigens eine Loge in der BayArena zur Verfügung gestellt, um dem wichtigen Thema Blindenreportage einen angemessenen Rahmen zu geben. Ohnehin hat der Verein schon immer eine Vorreiterrolle bei der Betreuung sehbehinderter und blinder Fans übernommen und eine hohe Sensibilität für die Thematik bewiesen.