Leon Andreasen von Hannover 96 bleibt vom Pech verfolgt.

Nachdem der Däne im Testspiel bei Union Berlin sein Comeback nach achtmonatiger Verletzungspause feierte, zog sich der 26-Jährige im Testspiel gegen Bielefeld einen Muskelfaseriss im linken Oberschenkel zu, der nun diagnostiziert wurde.

Längere Pause

"Das ist eine bittere Nachricht für uns und besonders für Leon", ärgert sich 96-Trainer Andreas Bergmann. "Mit seiner Spielart war er eine Option für mich für das Spiel gegen Berlin am Samstag", so Bergmann weiter.

Rund vier Wochen muss der 96-Chefcoach nun auf den Defensiv-Allrounder verzichten.