Wolfsburg - Wenigstens einen positiven Nebeneffekt hatte das Spiel gegen Borussia Dortmund: Die "Wölfe" haben keine weiteren Verletzten zu beklagen. Bis auf Tolga Cigerci, der aufgrund eines Mittelfußbruchs wochenlang ausfallen wird, stehen die Zeichen ansonsten auf Besserung. Auch beim Dänen Simon Kjaer, der wegen einer Sprunggelenksverletzung am Samstag pausieren musste. Die Belastung wird nun von Tag zu Tag gesteigert, wahrscheinlich kann der Abwehrspieler Mitte der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

"Bei Sascha Riether schauen wir von Tag zu Tag", so Mannschafsarzt Dr. Günter Pfeiler. Der Nationalspieler musste gegen Dortmund aufgrund seiner Innenbanddehnung im Knie frühzeitig wieder ausgewechselt werden. Gleiches gilt für Mario Mandzukic, der mit einem Zehenbruch ins Spiel gegangen war und zur Halbzeit wieder ausgewechselt werden musste. Der Kroate kann ebenfalls noch nicht voll trainieren. Besser steht es um Stürmer Grafite, der am Dienstag wieder mittrainieren soll. Am Montag hat die Mannschaft trainingsfrei.

Ebenfalls nicht auf dem Trainingsplatz stand am Sonntag Nationalspieler Arne Friedrich. Der Innenverteidiger arbeitete in den Katakomben der Volkswagen Arena an der weiteren Stabilisation seines Rückens. Dr. Günter Pfeiler: "Es ist abgesprochen, dass Arne Friedrich nach seiner Bandscheibenoperation ab und zu individuelle Einheiten braucht."