Köln - Das Heimspiel des 1. FC Köln im RheinEnergieStadion gegen den SV Werder Bremen steht ganz im Zeichen des Integrationsspieltags, der von der Bundesliga Stiftung initiiert und mit zahlreichen Aktionen in der Bundesliga und 2. Bundesliga umgesetzt wird.

Das Spieltags-Wochenende vom 20. März bis zum 22. März 2015 steht auf Initiative der Bundesliga-Stiftung ganz im Zeichen des Themas Integration. In allen Stadien der Bundesliga werdem unter dem Motto "Mach einen Strich durch Vorurteile" vielfältige Aktionen auf die große Rolle des Fußballs bei der Integration von Flüchtlingen und Einwanderern aufmerksam machen und für eine Willkommenskultur in Deutschland werben.

Verzicht auf Trikotwerbung

Wenn der 1. FC Köln am Samstag Werder Bremen im RheinEnergieSTADION empfängt, verzichtet Hauptsponsor REWE Group auf seinen Schriftzug auf der Brust der FC-Profis zu Gunsten einer Botschaft in diesem Sinne. Statt REWE wird auf den Trikots das Wort Toleranz stehen.

"Wir begrüßen diesen symbolischen Termin der Bundesliga sehr, um auf das wichtige Thema und die integrative Kraft des Fußballs aufmerksam zu machen", sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle, der das erste Trikot mit der Botschaft am Dienstag gemeinsam mit FC-Vizepräsident Markus Ritterbach an Lionel Souque aus dem Vorstand der REWE Group überreicht hatte. "Dass die REWE Group einen so wertvollen Werbeplatz wie die Brust unserer Profis für dieses Thema frei macht und sich damit prominent am Integrationsspieltag beteiligt, ist ein starkes Signal. Wir sind froh und stolz, einen solchen Partner zu haben." 

Zudem erhalten Flüchtlingskinder über den Kölner Flüchtlingsrat e.V. die Möglichkeit, als Einlaufkind oder als Fahnenkind dabei zu sein und am Spieltagscamp der Fußballschule Heinz Flohe teilzunehmen. Zwei der im Spiel getragenen Trikots und zwei signierte Bälle des Spieltags werden zu Gunsten der Stiftung versteigert. Die Stiftung 1. FC Köln unterstützt Flüchtlinge und Migranten in Köln und setzt sich für eine gelebte Willkommenskultur und ein offenes Miteinander auf vielfältige Weise ein.