Köln - Benedikt Höwedes, Kapitän vom FC Schalke 04, erwartet eine Leistungssteigerung der Königsblauen in der Rückrunde. Wie er auf der Club-Homepage sagt, war das Jahr 2014 mit Weltmeiterschaft und kurzer Sommerpause kräftezehrend.

"Wir hatten nicht viel Zeit, um die Akkus richtig aufzuladen", sagt Höwedes. "Im Prinzip gab es gar keine richtige Vorbereitung. Es ging direkt von Null auf Hundert." Abschalten, den Kopf frei bekommen und die Erlebnisse in Brasilien wirken zu lassen - dafür hatte Weltmeister Höwedes wegen der kurzen Pause nach der WM kaum Möglichkeiten. Die Winterpause kam ihm deshalb sehr gelegen.

Guter Dinge für die Vorbereitung

Zu allem Überfluss kam auf Schalke der Trainerwechsel nach dem 7. Spieltag. Die sowieso schon kurze Vorbereitung im Sommer wurde dadurch nachträglich noch im Wert gemindert, da der neue Coach Roberto Di Matteo natürlich eigene Ideen mitbrachte. Auch deshalb ist Benedikt Höwedes nun optimistisch, dass in der Rückrunde Einiges stabiler und besser wird.

"Ich freue mich auf eine komplette Vorbereitung, durch die wir uns als Mannschaft gemeinsam kämpfen werden", sagt Höwedes und geht davon aus, dass ein umfangreiches Programm auf die Schalker wartet. "Wir möchten in vielen Bereichen arbeiten. Taktische Dinge einstudieren, an der Fitness feilen", so Höwedes. Die Bedingungen in Doha (Infografik: Die Trainingslager der Bundesligissten) sind dafür optimal. "Ich bin guter Dinge für die kommenden Wochen und davon überzeugt, dass wir eine gute Rückrunde spielen werden", freut sich Höwedes auf die anstehenden Aufgaben.