München - Deutschland gewinnt auch das dritte Gruppenspiel gegen Dänemark (2:1) und zieht damit als Erster ins Viertelfinale ein. Dort trifft die Löw-Truppe am Freitag auf Griechenland. Für die Niederlande ist die EM 2012 nach der 1:2-Pleite gegen Portugal dagegen schon beendet. bundesliga.de fasst die internationalen Pressestimmen zum 3. und damit letzten Spieltag der Gruppe B zusammen.

DÄNEMARK - DEUTSCHLAND 1:2 (1:1)


DÄNEMARK

Berlingske Tidende: Dänemark hat erneut ehrenvollen Einsatz gezeigt, aber Deutschland war zu groß. Den dänischen Jungs wurde zugejubelt, als hätten sie gewonnen - und das haben sie auf eine Art auch: An Respekt von Fußball-Europa für ihre Art, Fußball mit Herz zu spielen. Deutschland ist eine Mannschaft mit Weltklassespielern auf jeder Position. In den ersten 45 Minuten schien es, als hätten sie einen Mann mehr auf dem Platz gehabt. Wenn Özil den Ball hatte, legte er im Bruchteil einer Sekunde einen Plan vor und war damit ein ständiger Unruheherd.

Ekstrabladet: Die furchtlosen Wikinger werden nach Hause geschickt - mit hoch erhobenem Haupt. Dänemark war nur neun Minuten lang im Viertelfinale. Wir haben eine noch recht junge Mannschaft, eine Mannschaft mit Zukunft - die das Pech hatte, auf ein Deutschland zu treffen, das sehr lange nicht mehr so gut war. Mit ihrem Passspiel kamen die Deutschen der Perfektion nahe. Am Ende ist die totale Offensive ausgeblieben - und das war ein klarer Fehler von Olsen.

Jyllandsposten: Ein heftiger Niederschlag! Am Anfang wussten die dänischen Spieler gar nicht, wem von den Deutschen sie zuerst folgen sollten. Dann waren sie zwischendurch nur ein Tor davon entfernt, Deutschland rauszuwerfen. Next stop - Rio. Die Auftritte geben Hoffnung für die Zukunft. Diese Generation ist auf einem guten Weg, die EM war noch nicht der Kulminationspunkt. Das muss nun in Brasilien geschehen.


GRIECHENLAND

Sportday: Die "Panzer" sollen in die Liste der griechischen Opfer aufgenommen werden. Wir haben es schon gegen Frankreich (2004), gegen Portugal (2004) und gegen Russland (2012) geschafft. Jetzt ist es Zeit, auch gegen Deutschland zu gewinnen.

Live Sport: Deutsche Panzer auf unserem Weg. Deutschland hat auch das dritte Gruppenspiel gegen Dänemark gewonnen.

Ethnos: Der Santos-Plan für Deutschland: EURO-Austritt!

Adesmeftos Typos: Der griechische Fußball ist gesünder als die griechische Politik. Und jetzt schickt Deutschland aus der EURO.

Kathimerini: Jetzt geht es gegen die mächtige deutsche Mannschaft.

To Vima: Die erste Mannschaft, die drei Siege geholt hat, kreuzt jetzt Griechenlands Weg.

www.Contra.gr: Deutschlands Multikulti-Mannschaft ist Griechenlands Gegner im Viertelfinale.


POLEN

Onet: Deutsche Walze - die Olsen-Bande ist draußen.

Intera: Podolski feierte Jubiläum und schoss ein Tor.

Sport: Deutschland entwaffnet Danish Dynamite.

Wprost: Schöne Jubiläum für Podolski. Drei Spiele drei Siege. Deutschland in Viertelfinale.

Gwizdek: 3 Spiele, 3 Siege: Deutschland in der Todesgruppe ohne Punktverlust.


UKRAINE

Futbol: Deutschland lässt Dänemark über Bord gehen.

Glavred: Deutschland geht wieder vorwärts.

Tschempion: Deutschland ist die einzige Mannschaft, die alle Spiele der EM gewann. Deutschland schickt Dänemark nach Hause.


FRANKREICH

L'Equipe: Sogar das Glück ist deutsch. Den Deutschen gelingt einfach alles. Zusammen mit Spanien sind sie aufgrund ihrer Spielqualität ohnehin schon der Favorit dieses Turniers, und nun begleitet sie seit acht Tagen auch noch dieses Quäntchen Glück, das man braucht.


ENGLAND

The Sun: "Vorsicht, Europa! Die Deutschen sind wieder auf dem Vormarsch, und sie meinen es wirklich ernst. Sie rollen einfach über jeden hinweg, der ihnen im Weg ist und scheinen dazu bestimmt, sich bis ins Finale durchzuschlagen.

Daily Mirror: Bender wie Beckham. Lars Bender erspart Deutschland ein Schock-Aus bei der EURO.

Daily Telegraph: Drei Siege aus drei Spielen - und eine beachtliche Form. Es wird eine besondere Mannschaft brauchen, um Deutschland an einem vierten EM-Titel zu hindern.

Guardian: Deutschland spielt jetzt gegen Griechenland, das in jeder Hinsicht das Gefühl haben dürfte, es habe noch eine Rechnung mit Deutschland offen.

Independent: Die Deutschen geben den Griechen Grund zum Optimismus. Sie gewinnen die Gruppe B, aber sie tun es mit einer Vorstellung, die so vorsichtig und passiv war, dass sie an einem anderen Abend womöglich ausgeschieden wären.


ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Nur die Deutschen schaffen die Qualifikation mit vollen Punkten. Also ja, Merkel wird die Griechen wiederfinden. Löw hat keinen seiner Stammspieler geschont. Die Mannschaft hat sofort die Führung des Matches mit einer für die Gegner fast spöttischen Leichtigkeit übernommen.

Corriere dello Sport: Deutschland nimmt sich alles. Drei Spiele und drei Siege für Löw. Deutschland schreitet triumphal in dieser EM voran. In Danzig werden die Deutschen gegen die Griechen spielen müssen, die derzeit die Landesleute von Frau Merkel nicht besonders lieben. Löws Mannschaft ist stark und solide, von großer technischer Qualität. Ein Großteil des Spiels hat Deutschland in Pantoffeln spielen können.

Tuttosport: Podolski und Bender vernichten Dänemark. Auch im letzten Spiel der ersten Runde bleibt Deutschland seinem Ansehen von schrecklicher Ernsthaftigkeit und effizienter Solidität treu. Deutschland startet mit dem bestmöglichen Kader, macht seine Pflicht und gelangt siegessicher zum Viertelfinale mit seinem dritten Erfolg in Serie.

Corriere della Sera: Deutschland ist so stark, dass sich Dänemark verletzt hingeworfen hat, ohne überhaupt vorher verletzt worden zu sein. Die dänische Truppe hat nicht einmal versucht, gegen die Deutschen zu gewinnen. Deutschland hat von Anfang an entschlossen gespielt. Die Resultate sind das Ergebnis einer technisch-taktischen Überlegenheit.

Repubblica: Das Übliche Deutschland, Löws Truppe ist auf Platz eins in der Stahlgruppe gelangt. Mit Deutschland sieht man immer denselben Film: Kraft und Fantasie, Intensität und die Bosheit, die notwendig ist. Man weiß zwar schon, wie es zu Ende geht, aber man schaut trotzdem weiter.


PORTUGAL - NIEDERLANDE 2:1 (1:1)


PORTUGAL

A Bola: Endlich ist das Genie von Cristiano Ronaldo in Erscheinung getreten. Ein mehr als gerechter Sieg gegen eine holländische Formation, die sich in einem taktischen Chaos verlor.

Record: Cristiano Ronaldo war vernichtend. Ein Festtag für unser Land.

Diario de Noticias: Sturm auf die EURO. Ronaldo bringt die Kritiker zum Schweigen, und Portugal steht im Viertelfinale. Und nach der Gala können Portugals Fans auf mehr hoffen. Vor allem auf einen Ronaldo in purer Form.

Jornal de Noticias: Cristiano Ronaldo antwortet den Kritikern mit einer unglaublichen Vorstellung. Ronaldo ist bei der EM endlich aufgetaucht.

Correio da Manha: Cristiano Ronaldo war die große Figur des Spiels. Das einzige Manko der Schützlinge von Trainer Paulo Bento war das leichtfertige Auslassen vieler Torchancen.

Publico: Zwei Probleme auf einen Schlag gelöst: Ins Viertelfinale eingezogen und die Freude Cristiano Ronaldos über seine Tore zurückgewonnen.


NIEDERLANDE

De Volkskrant: Oranje macht sich in schwarzer Stimmung davon. Schwarz gekleidet, passend zur Betrübtheit, schloss die niederländische Elf am Sonntag die Türen der Todesgruppe der EURO 2012 hinter sich zu. Ruhmlos war der Abzug nach der dritten Niederlage in Folge, dem vermutlich letzten Spiel unter Bondscoach Bert van Marwijk.

Algemeen Dagblad: Oranje abgeschminkt, die Niederlande erleben die schlechteste EM aller Zeiten. Das erneuerte Oranje konnte den Misserfolg nicht verhindern. Oranje verlor verdient gegen Portugal und muss zum ersten Mal seit 32 Jahren von einem großen Turnier nach der Gruppenphase Abschied nehmen. Oranje war einfach nicht gut genug für die wahrscheinlich schwerste Gruppe dieser Europameisterschaft.

De Telegraaf: Oranje, schäm dich! Historisch schwacher Auftritt verursacht Katerstimmung im ganzen Land. Ohne einen einzigen Punkt geholt zu haben, verlässt Oranje mit eingezogenem Schwanz die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. So endet die EM für die Niederlande das erste Mal seit 1980 wieder in der Gruppenphase.


UKRAINE

Futbol: Doppelpack von Ronaldo brachte willensstarken Portugiesen den Sieg über Holland.


FRANKREICH

L'Equipe: Jetzt gewinnen sie auch mit ihm! Angeführt von einem schillernden Ronaldo ziehen die Portugiesen gegen in ihre Einzelteile zerfallene Niederländer ins Viertelfinale ein. Es war vorher klar, dass eine tolle Mannschaft in dieser Gruppe B ausscheiden muss. Nun hat es die Niederländer erwischt, die bestraft wurden für ihre eigene Defensivschwäche und endgültig verdammt wurden durch einen großen Spieler, Cristiano Ronaldo.