Dortmund - Borussia Dortmund muss beim Pokalspiel in Offenbach auf zwei Stammspieler verzichten - zwei weitere sind fraglich.

Ob er vor dem Pokalspiel am Mittwoch in Offenbach an "Rotation" denke, wurde Dortmunds Trainer Jürgen Klopp am Montag auf der Pressekonferenz gefragt. Ein Kopfschütteln war die Antwort: "Wir haben fünf Fragliche. Da kann ich keinen raus lassen, der spielen könnte!" Mit Sven Bender, Jakub Blaszczykowski, Sebastian Kehl, Mohamed Zidan, Tamas Hajnal und Florian Kringe werden zudem sechs Mittelfeldspieler gar nicht dabei sein, außerdem der verletzte Rechtsverteidiger Patrick Owomoyela.

Doch das ist nicht alles an schlechten Nachrichten nach dem hart erkämpften Punkt gegen Hoffenheim. "Das ging über die normalen Probleme nach einem Spiel hinaus", sagte Klopp, der hinter Schmelzer und Sahin Fragezeichen setzte, "da wir schon am Mittwoch und nicht erst am Wochenende wieder spielen".

Sahin zwickt's im Oberschenkel

Schmelzer klagt über Beschwerden im Bereich der Achillessehne, Sahin zwickt es im Oberschenkel. Kuba hat sich unmittelbar vor seiner Auswechselung im Adduktorenbereich verletzt; eine Diagnose liegt noch nicht vor, außer der Erkenntnis, "dass er in Offenbach ganz bestimmt nicht dabei sein wird." Ebenso wie Sven Bender, der wie schon gegen Paris zur Pause wegen muskulärer Beschwerden im Oberschenkel ausgewechselt werden musste. Klopp: "Die Verletzung ist weniger schlimm als letzte Woche, aber dieses Mal werden wir wohl auf ihn verzichten müssen." Wohl auch, um keine dauerhafte Verletzung zu riskieren in einer Phase, in der sich Spiel an Spiel reiht.

Antonio da Silva darf sich nicht allein wegen seines Tores, vielmehr wegen seiner starken Leistung Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an machen. "Er ist für uns eine ganz wichtige Alternative", erklärt Klopp, "er verfügt über ein hervorragendes Passspiel und ist jemand für enge Räume." Wie sie in Offenbach wohl zu erwarten sind...