Berlin - Am verregneten Montagnachmittag war es soweit. Nachdem er das Wochenende noch zum Einzeltraining nutzte, trainierte Neuzugang Änis Ben-Hatira zum ersten Mal mit seinen neuen Teamkollegen bei Hertha BSC. Um 16 Uhr bat Trainer Markus Babbel zur lockeren Einheit. Nach ein paar Lauf- und Koordinationsübungen zum Aufwärmen, kam der Ball ins Spiel. Auf halbem Feld ging es auf zwei Mini-Tore pro Mannschaft.

Ben-Hatira, zusammen mit Kumpel Patrick Ebert in einem Team, konzentrierte sich aufs Zentrum und verteilte die Bälle. Am Ende musste er sich nach einem intensiven und temporeichen Trainingsspiel Lell, Aerts, Franz und Co. geschlagen geben. "Man hat gleich gesehen, dass Hertha eine sehr spielstarke und eingespielte Mannschaft hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht", sagte der Neuzugang nach dem Training.