Während die derzeit 16-köpfige Trainingsgruppe sich die Bälle zuspielte, musste Werder Bremens Hugo Almeida am Dienstag (13. Oktober) erneut ohne sein liebstes Sportgerät auskommen.

Eine Laufrunde nach der anderen drehte der Portugiese gemeinsam mit Fitnesstrainer Yann-Benjamin Kugel.

"Es geht langsam vorwärts"

Wann Almeida ins Mannschaftstraining zurückkehren kann, ist derzeit ebenso unklar wie bei einem weiteren Bremer Sorgenkind: Tim Borowski, den ein Einriss am Wirbelquerfortsatz zur Pause zwingt. ´

Bei beiden, das teilte Cheftrainer Thomas Schaaf am Dienstag mit, "geht es langsam vorwärts. Wir müssen uns gedulden."