David Beckham erwägt offenbar einen längeren Verbleib beim italienischen Ex-Meister AC Mailand.

"Mein Vertrag sagt, dass ich nur bis März hier bin. Aber wir werden sehen, was passiert", sagte der "Spice Boy", nachdem er beim 4:1 von Milan beim FC Bologna sein erstes Tor für die Rossoneri erzielt hatte: "Im Moment ist der AC Mailand mein Zuhause, und ich genieße diese Erfahrung. Ich spiele bei einem der größten Klubs der Welt."

"Unsere Hände sind gebunden"

Auch Trainer Carlo Ancelotti macht sich Hoffnungen auf eine Verpflichtung des von Los Angeles Galaxy ausgeliehenen Mittelfeldstars. "Wenn er sagt 'wir werden sehen', heißt das, dass er darüber nachdenkt, zu bleiben", meinte Ancelotti, dem bewusst ist, dass die Entscheidung bei Beckham liegt: "Unsere Hände sind gebunden. Wir können nichts tun, er kann das schon. Er müsste seinen Vertrag in Amerika auflösen."

Milans Vizepräsident Adriano Galliani macht sich dagegen wenig Hoffnung, die Werbe-Ikone des Fußballs länger halten zu können. "Wir haben einen Vertrag mit Galaxy unterzeichnet, den wir respektieren müssen", so Galliani.