München - Borussia Dortmund muss beim 1:1 gegen Stuttgart einen kleinen Rückschlag verkraften und ist deshalb weniger zahlreich in der "Elf des 19. Spieltags" vertreten als sonst. Die Ausrufezeichen am Wochenende setzen drei Profis vom FC Bayern.

Außerdem würdigen die bundesliga.de-User die starken Leistungen von zwei Leverkusenern und zwei Kölnern, die mit ihren Teams souveräne Siege feiern. Gleich sechs Akteure sind übrigens erstmals in der Auswahl vertreten.

Tor:

Manuel Neuer (FC Schalke 04): Der Keeper der "Knappen" hielt beim 1:0-Erfolg in Hannover alle vier Schüsse auf sein Tor und hatte 53 Ballkontakte.


Abwehr:

Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen): Der Rechtsverteidiger schnürte beim Auswärtssieg in Gladbach einen "Doppelpack" und hatte 79 Ballkontakte.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der BVB-Innenverteidiger musste zwar durch das 1:1 gegen Stuttgart einen Dämpfer hinnehmen, gewann selbst aber 86 Prozent seiner Zweikämpfe und kam auf 86 Ballkontakte.

Simon Kjaer (VfL Wolfsburg): Der Däne bildete zusammen mit Arne Friedrich auch in Mainz eine stabile Defensiv-Zentrale. Vorne glänzte der Nationalspieler mit dem Tor des Tages zum wichtigen 1:0-Sieg seiner "Wölfe".

Michal Kadlec (Bayer Leverkusen): Die "Werkself" stellt auch den zweiten Außenverteidiger. Der Tscheche schlenzte einen Freistoß sehenswert zur Führung ins Gladbacher Netz und brachte in den 90 Minuten 93 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.


Mittelfeld:

Arjen Robben (Bayern München): Der Niederländer feierte beim 5:1 gegen Kaiserslautern sein Startelf-Comeback für die Münchner. Das Führungstor schoss er selbst, an acht weiteren Torschüssen war er beteiligt (5 Schüsse, 3 Torschussvorlagen).

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): Der Nationalspieler agierte erneut als "Zehner". Er gab zwei Assists und war an fünf weiteren Torschüssen seiner Mannschaft beteiligt (3 Schüsse, 2 Torschussvorlagen).

Adam Matuschyk (1. FC Köln): Der Youngster schloss einen starken Kölner Angriff mit einem strammen Rechtsschuss vom rechten Strafraumeck zum vorentscheiden 2:0 gegen Werder ab und gewann im Verlauf der Partie 58 Prozent seiner Zweikämpfe.

Mario Götze (Borussia Dortmund): Der 18-Jährige brachte seine Borussia gegen Stuttgart eiskalt in Führung - auch wenn es am Ende nur zu einem Zähler reichte. Außerdem war der Offensivmann an drei weiteren Torschüssen beteiligt (1 Schuss, 2 Torschussvorlagen).


Angriff:

Mario Gomez (Bayern München): "Super-Mario" lief gegen die "Roten Teufel" so richtig heiß: Er gab drei Torschüsse ab und traf dabei drei Mal ins Netz - eine 100-prozentige Quote also. Der Stürmer schnürte bereits seinen dritten "Dreierpack" in der laufenden Saison und den sechsten in seiner Bundesliga-Karriere.

Lukas Podolski (1. FC Köln): Der Kapitän der "Geißböcke" glänzte beim souveränen 3:0 gegen Bremen mit zwei Toren und traf sogar mit seinem schwächeren rechten Fuß. Und er entschied als einsatzfreudiger Antreiber 56 Prozent seiner Zweikämpfe für sich.