Köln –Bayern München stellt die Weichen für die Zukunft. Der Rekordmeister hat Joshua Kimmich vom VfB Stuttgart zur Saison 2015/16 verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler spielt derzeit noch für RB Leipzig, die Transferrechte liegen aber aufgrund einer Optionsvereinbarung beim VfB. Kimmich ist ein Wunschspieler von Pep Guardiola und Matthias Sammer. Viel Ehre für einen Profi, der gerade seine erste Saison in der 2. Bundesliga spielt. Aber der 19-Jährige bringt viele Eigenschaften mit, die ihn mittelfristig zu einer Stütze im Spiel der Bayern machen könnte.

Es ist das große Alleinstellungsmerkmal der Münchner: das sogenannte Bayern-Gen. Die unbändige Lust auf Siege, Titel und Trophäen. Und das große Selbstverständnis, mit denen Erfolge eingefahren werden. Joshua Kimmich hat im Sommer 2014 diese in München benötigte Siegermentalität bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er war ein Schlüsselspieler der deutschen U19, die in Ungarn Europameister wurde. Zuvor feierte er als Stammspieler den Aufstieg von RB Leipzig in die 2. Bundesliga.

Vielseitige Qualitäten im Passspiel

Die Umstellung auf das höhere Niveau der 2. Bundesliga glückte Kimmich ohne Probleme. War er fit, stand er fast immer in der Startelf. Und zeigte die Qualitäten, die ihn zu einer der Entdeckungen der U19-EM gemacht hatten: kompromisslose Zweikampfführung, sehr gute Antizipationsfähigkeit und eine für sein junges Alter erstaunliche Ruhe am Ball.

Besonders sein sauberes Passspiel dürfte ihn in Guardiolas Fokus gerückt haben, denn Kimmich beherrscht fast die komplette Bandbreite: Neben sicheren Kurzpässen streut der talentierte Mittelfeldmann gerne präzise Diagonalbälle und scharfe, vertikale Flachpässe ein. Spielt er den Ball schnell nach vorne, rückt er häufig entschlossen nach. Im Abschluss fehlt ihm allerdings noch ein wenig die Genauigkeit. Kimmich wartet noch auf sein erstes Saisontor.

Laufstärke und schnelles Umschaltspiel 

Für die Tore ist Kimmich aber auch gar nicht zuständig. Mit seinem unermüdlichen Einsatz ist er ein ständiger Dorn im Offensivspiel des Gegners. Und nach Balleroberung schaltet der in der Jugendabteilung des VfB Stuttgart ausgebildete Kimmich schnell um. Schnelle Füße und ein schneller Kopf – eine gute Kombination, um sich beim FC Bayern München durchzusetzen. Auch seine persönliche Titelsammlung würde Kimmich dann sicherlich ausbauen. Und natürlich das Bayern-Gen verinnerlichen.

Florian Reinecke