Abwehrspieler Lucio konnte am heutigen Dienstag (3. Februar) nicht am Mannschaftstraining des FC Bayern München teilnehmen.

Der Brasilianer hat sich bei der 0:1-Niederlage am vergangenen Freitag in Hamburg eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und musste noch etwas kürzer treten. Lucio absolvierte stattdessen Stabilisationsübungen im Kraftraum und drehte anschließend noch ein paar Runden am Trainingsgelände.

Nach Aussage der medizinischen Abteilung des FCB, die den 31-Jährigen bereits am Sonntag und Montag intensiv untersucht und behandelt hatte, besteht derzeit aber keine Gefahr für einen Einsatz gegen Borussia Dortmund.