Der FC Bayern München hat sein Trainingslager in Dubai beendet. Das Fazit der Münchner fällt positiv aus.

Lediglich die Blessuren von Franck Ribery und Arjen Robben trübten etwas die ansonsten positive Bilanz des Trainingslagers von Bayern München. Wenigstens konnte der deutsche Rekordmeister, der am Sonntagmittag aus dem sonnigen Dubai ins winterliche München zurückkehrte, im Fall Robben noch vor dem Abflug Entwarnung geben.

Robben zum Rückrundenauftakt dabei

Der Niederländer hat sich bei seinem kleinen Trainingsunfall im Al Maktoum Stadion entgegen ersten Befürchtungen nicht schlimmer verletzt. Der Nationalspieler erlitt nur eine Kapsel- und Bandzerrung im rechten Sprunggelenk. Dies ergab eine Kernspintomografie am Wochenende.

Robben kann zwar vier Tage nicht mit der Mannschaft trainieren, sein Einsatz am Freitag (ab 20 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) beim Start in die Bundesliga-Rückrunde gegen 1899 Hoffenheim soll aber nicht gefährdet sein. Möglicherweise ist er sogar am Dienstag beim einzigen Testspiel der Bayern beim FC Basel schon wieder dabei.

Ribery macht Fortschritte

Definitiv fehlen wird dagegen Ribery, wenn die Bayern gegen Hoffenheim ihren Angriff auf die Tabellenspitze starten wollen. Trainer Louis van Gaal schloss dies vor der Rückkehr nach München bereits aus. Immerhin konnte der Franzose am Samstag erstmals wieder mit der Mannschaft üben.

In Laufschuhen nahm der an beiden großen Zehen verletzte Ribery am 90-minütigen Fitnesstraining teil, in dem ohne Ball intensiv an Kraft, Stabilisation und Explosivität gearbeitet wurde. Robben hielt sich zur gleichen Zeit beim Aquajogging im Hotel-Pool fit.

"Kein Risiko wegen des Kälteunterschieds"

Am Sonntagmittag bei der Rückkehr erlebte der FC Bayern dann einen Kälteschock: Hatte es in Dubai zuletzt tagsüber um die 25 Grad so liegen die Temperaturen in München derzeit bei etwa minus fünf. Doch negative Auswirkungen befürchtet Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nicht: "Es besteht kein Risiko wegen des Kälteunterschieds."

Van Gaal sieht sein Team für die Rückrunde gerüstet. Mit dem Trainingslager in Dubai sei er "sehr zufrieden" gewesen, sagte er vor dem Abflug am frühen Sonntagmorgen: "Ich denke, dass wir schon sehr weit sind. So muss eine Vorbereitung sein."

Mannschaft wird sich "nicht viel ändern"

Die Erwartungen von van Gaal für die Rückrunde sind klar. "Ich habe ein Ziel, meine Spieler und der ganze Club auch: Meister werden. Daran arbeiten wir hart", sagte der Niederländer, dessen Team inzwischen als Tabellendritter nur noch zwei Punkte hinter Spitzenreiter Bayer Leverkusen und einen Zähler hinter Schalke 04 zurückliegt.

Seine Elf für den Start gegen Hoffenheim hat van Gaal bereits im Kopf. Im Vergleich zu den fünf Pflichtspielsiegen zum Abschluss der Hinrunde werde sich "nicht viel ändern". Nach den Eindrücken im Trainingslager werden in der Abwehr vor Torwart Jörg Butt Philipp Lahm, Daniel van Buyten, Martin Demichelis und Holger Badstuber erste Wahl sein. Im Mittelfeld sind wegen des Ausfalls von Ribery Robben, Bastian Schweinsteiger, Mark van Bommel und Thomas Müller gesetzt. Der erste Bayern-Sturm heißt derzeit Mario Gomez und Ivica Olic.