Nur noch vier Mal schlafen, dann ist es endlich so weit: Die Bundesliga geht in ihre letzten 90 Minuten der Spielzeit 2008/09.

90 Minuten, die unter anderem über die Meisterschaft oder auch die Qualifikation für die Champions League entscheiden - es steht also noch einiges auf dem Spiel. Noch drei Mannschaften können sich den Titel schnappen.

Hopp oder topp

Zum einen Spitzenreiter VfL Wolfsburg, zum anderen der FC Bayern München und der VfB Stuttgart, die am Samstag im direkten Duell aufeinandertreffen. Die Bayern und die Stuttgarter müssen dabei auf eine Niederlage der zuletzt äußerst bissigen "Wölfe" gegen Werder Bremen hoffen. Nur dann und verbunden mit einem eigenen Sieg im direkten Duell fände die Saison noch den krönenden Abschluss.

Aber im Vergleich zwischen dem FCB und dem VfB steht noch mehr auf dem Spiel. Dem Verlierer droht am Ende der Saison der 4. Platz und damit die Teilnahme an der neugeschaffenen UEFA Europa League, dem Nachfolgewettbewerb des UEFA-Pokals.

Bloß nicht Platz 4

Allein das Wort "UEFA-Pokal" sorgt bei den Bayern für Unwohlsein. Das Verpassen der "Königsklasse" wäre für die Bayern "fatal", so Manager Uli Hoeneß. Also zählt gegen den VfB Stuttgart in der ausverkauften Allianz Arena nur ein Sieg. Denn damit wäre der Einzug in die Champions League geschafft.

Die Vorzeichen dafür stehen zumindest aus personeller Hinsicht gut. Denn: Für das "Endspiel um Platz 2" stehen Trainer Jupp Heynckes fast alle Spieler zur Verfügung.

Duo wohl einsatzbereit

Am Dienstag (19. Mai) startete der Rekordmeister in die Vorbereitung auf die alles entscheidende Partie gegen den schwäbischen Rivalen. Hamit Altintop musste sich nach seinem Muskelfaserriss in der Wade noch mit einem Lauftraining begnügen. Doch am Donnerstag soll der türkische Nationalspieler dann wieder zu seinen Kollegen stoßen und das Mannschaftstraining aufnehmen. Damit ist eine Rückkehr in den Kader für das Spiel gegen den VfB Stuttgart wahrscheinlich.

Auch bei Ze Roberto besteht berechtigte Hoffnung auf ein Comeback am letzten Spieltag. Der Brasilianer leidet seit der Partie bei 1899 Hoffenheim an Adduktorenproblemen und bestreitet derzeit ein spezielles Trainingsprogramm. Aber auch der Dribbler vom Zuckerhut wird am Donnerstag wieder im Kreise der Mannschaft zurückerwartet und für den Südschlager zur Verfügung stehen.

Das Feld für ein atemberaubendes Saisonfinale ist bereitet...