Tourrettes/Frankreich - Die acht Nationalspieler von Rekordmeister Bayern München haben am Montagvormittag zum ersten Mal an einer Trainingseineit der deutschen Auswahl in der EM-Vorbereitung teilgenommen.

Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Manuel Neuer, Toni Kroos, Holger Badstuber, Jerome Boateng und Mario Gomez absolvierten wie alle anderen Profis des 27-köpfigen Kaders im südfranzösischen Tourrettes das 22. Teamtraining während der Vorbereitung. "Die Bayern sind sehr fokussiert, sie versprühen Freude und haben Lust auf die EM", sagte der spanische Meister Sami Khedira von Real Madrid.

Für Miroslav Klose ist das Einsteigen der Münchner in die EM-Vorbereitung ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum erhofften Titelgewinn. "Es ist gut, dass die Bayern jetzt hier sind. Jetzt wird im Kollektiv gearbeitet, jetzt wird der Feinschliff erfolgen", sagte der frühere Bayern-Profi auf dfb.de: "Und wichtig ist, dass wir nun mit der ganzen Mannschaft zusammen sind. Das tut der gesamten Gruppe gut."

Hopp besucht den DFB-Tross



Die Bayern-Spieler waren als Folge der deprimierenden Niederlage im Finale der Chamions League gegen den FC Chelsea erst am Samstagabend im Teamhotel eingetroffen. Am Sonntag hatten die Münchner am Mannschaftsausflug zum Formel-1-Rennen in Monaco teilgenommen.

Vor dem Training am Montag besuchte Dietmar Hopp die deutsche Delegation. Der Milliardär und Mäzen von Bundesligist 1899 Hoffenheim, dem das noble Teamhotel in Tourrettes gehört, hat die Trainingsanlage in Südfrankreich für rund zwei Millionen Euro bauen lassen. Die Anlage soll nach Abschluss des Trainingslagers in den Besitz der Gemeinde übergehen.

Am Montagabend stand für die Spieler ein Informationsabend über die EM-Gastgeberländer Polen und Ukraine auf dem Programm. Dazu hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Osteuropa-Experten Thomas Urban und Eberhard Schulz eingeladen. Dabei ging es auch um die Menschenrechtslage in der Ukraine.