München - Die Stars des FC Bayern München haben den SC Freiburg mit 7:0 ab- und sich selbst damit größtenteils in die "Elf des Spieltags" geschossen. Die Wahl der User fiel in dieser Woche auf nicht weniger als sechs Akteure des aktuellen Spitzenreiters.

Das Tor hütet derweil Marc-Andre ter Stegen vom Überraschungsdritten Borussia Mönchengladbach. Komplettiert wird das Team von Serdar Tasci und Zdravko Kuzmanovic vom VfB Stuttgart, deren Treffer den Schwaben zum 3:0-Sieg über Hannover 96 verhalfen, sowie den "Doppelpackern" Sidney Sam (Bayer Leverkusen) und Claudio Pizarro (Werder Bremen).

Die "Elf des Spieltags" im Überblick:

Tor:

Marc-Andre ter Stegen (Borussia Mönchengladbach): Beim 1:0-Sieg über den 1. FC Kaiserslautern spielte der 19-Jährige zum zweiten Mal in dieser Saison zu Null und wehrte beide Torschüsse der "Roten Teufel" ab.

Abwehr:

Rafinha (FC Bayern München): Der Brasilianer glänzte gegen die Breisgauer mit seiner ersten Torvorlage im Bayern-Trikot und war mit 100 Ballkontakten auf der rechten Seite ein absoluter Aktivposten.

Jerome Boateng (FC Bayern München): Der Nationalspieler war mit 89 Prozent gewonnenen Duellen der stärkste Zweikämpfer auf dem Platz.

Serdar Tasci (VfB Stuttgart): Der Abwehrspieler war erstmals nach 36 torlosen Bundesliga-Partien wieder erfolgreich. Zuletzt hatte der 24-Jährige im März 2010 beim 1:2 bei Schalke 04 getroffen.

Philipp Lahm (FC Bayern München): Der Kapitän zeigte ein weiteres Mal eine starke Leistung - und wurde dennoch ausgewechselt. Damit verpasste der Dauerbrenner nach 117 durchgespielten Bayern-Pflichtspielen erstmals seit April 2009 wieder einige Bundesliga-Minuten.

Mittelfeld:

Sidney Sam (Bayer Leverkusen): Der Flügelflitzer war beim 4:1 beim FC Augsburg von allen Spielern auf dem Platz an den meisten Torschüssen direkt beteiligt (vier Schüsse, fünf Vorlagen) und schnürte den zweiten "Doppelpack" seiner Bundesliga-Karriere.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): Der Mittelfeldmotor des Rekordmeisters hatte gegen Freiburg die meisten Ballkontakte seines Teams (133) und bereitete einen Treffer vor.

Zdravko Kuzmanovic (VfB Stuttgart): Der Serbe gab gegen Hannover 96 die meisten Torschüsse aller Spieler ab (fünf) - und wurde so zum "logischen" Torschützen.

Franck Ribery (FC Bayern München): Der Franzose überragte gegen Freiburg mit 105 Ballkontakten, zwei Toren und einer direkten Torvorlage.

Sturm:

Mario Gomez (FC Bayern München): Der Torschützenkönig der vergangenen Saison erzielte gegen Freiburg erstmals im Bayern-Dress vier Tore in einem Spiel. Im Mai 2009 war dem 26-Jährigen dieses Kunststück schon ein Mal für den VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg gelungen.

Claudio Pizarro (Werder Bremen): Im Nordderby gegen den Hamburger SV traf der Peruaner zum 25. Mal in einem Bundesliga-Spiel mindestens doppelt - Rekord unter den aktiven Spielern.