Manchester - Ohne ein halbes Dutzend Stars hat Bayern München in der Champions League seinen möglichen Vorrundenrekord verpasst. Der deutsche Rekordmeister verlor mit einer B-Elf beim Premier-League-Spitzenreiter Manchester City verdient mit 0:2 (0:1) und kassierte die erste Niederlage in der laufenden Saison der Königsklasse.

Damit schlossen die Münchner die Gruppenphase mit 13 statt mit der bei einem Sieg erreichten Klub-Bestmarke von 16 Punkten ab. Rang eins in der Gruppe A und damit der Einzug ins Achtelfinale war den Bayern schon vor dem Spiel sicher. Manchester steigt trotz des dritten Sieges in die Europa League ab, weil der SSC Neapel beim FC Villarreal gewann.

Silva schießt Manchester auf die Siegerstraße

Der überragende David Silva brachte die Citizens mit seinem ersten Treffer im laufenden Wettbewerb verdient in Führung (36.). Manchester war den Bayern über weite Strecken überlegen, spielte allerdings bis zum 1:0 ohne Esprit. Yaya Toure sorgte mit seinem dritten Tor in der Champions League kurz nach der Pause (52.) für die Vorentscheidung. Der frühere Wolfsburger Edin Dzeko leistete zu beiden Treffern die Vorarbeit. Einem ersten Tor von Silva hatte der französische Schiedsrichter Stephane Lannoy (Frankreich) noch zurecht die Anerkennung versagt (15.).

"Wir hatten vor dem Match große personelle Probleme", so Bayern-Coach Jupp Heynckes. "Die Mannschaft, die auf dem Platz gestanden hat, hat kämpferisch überzeugt und alles gegeben, was möglich war. Aber gegen eine City-Mannschaft, die komplett war und noch Hoffnungen aufs Weiterkommen hatte, ist es natürlich sehr schwer. Wichtig war, dass wir Gruppensieger sind."

Vor toller Kulisse im ausverkauften Stadion City of Manchester hatte Bayern-Trainer Jupp Heynckes seine Mannschaft im Vergleich zum 4:1 gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag gleich auf sieben Positionen verändert. Fünf Spieler gaben ihr Startelf-Debüt in dieser Champions-League-Saison. Jörg Butt vertrat Nationaltorhüter Manuel Neuer, Kapitän Philipp Lahm saß ebenso nur auf der Bank wie Thomas Müller, Mario Gomez und Franck Ribery.

Bayern durch Grippewelle geschwächt

Geschuldet war dies laut Heynckes aber auch der Grippewelle, mit der die Münchner zuletzt zu kämpfen hatten. Die erkrankten Arjen Robben und Toni Kroos hatten die Reise nach England gar nicht erst angetreten. "Die Bundesliga ist im Moment wichtiger, sie bereiten sich auf das Spiel gegen Stuttgart vor", sagte Ehrenpräsident Franz Beckenbauer bei Sat.1. Heynckes wies den Begriff "Testspiel" zurück: "Es stehen immerhin sieben Nationalspieler auf dem Platz."

Diese und ihre vier Teamkollegen Butt, Rafinha, Diego Contento sowie Nils Petersen begannen abwartend und ließen City kommen. Bereits nach sechs Minuten hätte sich das beinahe gerächt, als Sergio Agüero das Tor per Kopf nur knapp verfehlte. Die Bayern schossen in der ersten Hälfte nur ein einziges Mal aufs City-Tor, als Ivica Olic aus 14 Metern halblinker Position an Keeper Joe Hart scheiterte (12.).

Toure erhöht nach der Pause auf 2:0

Nach einer Viertelstunde und einem Freistoß von Silva schlug der Ball dann erstmals hinter Butt ein. Doch der Treffer zählte nicht, weil Joleon Lescott im Fünfmeterraum Butt behindert hatte. Silvas zweites Tor war unumstritten. Dzeko legte den Ball rund 25 Meter vor dem Tor kurz ab, Silva vollendete mit einem harten Linksschuss unhaltbar für Butt. Drei Minuten später klärte Jerome Boateng, der bei seinem früheren Klub bei jedem Ballkontakt ausgebuht wurde, für den geschlagenen Butt gegen Agüero spektakulär kurz vor der Linie.

Kurz nach der Pause schlug Manchester gleich bei erster Gelegenheit ein zweites Mal zu. Yaya Toure leitete das Tor selbst ein. Über Dzeko gelangte der Ball erneut zu ihm, weil Holger Badstuber nicht energisch genug klärte. Aus rund zwölf Metern schoss Toure locker ein. Heynckes hatte inzwischen eine Reihe seiner Stars zum Warmlaufen geschickt, zögerte aber, sie zu bringen.

Manchester verpasst höheren Sieg

Erst nach einer guten Stunde kamen die Bayern durch David Alaba wieder in die Nähe eines Tores, doch Keeper Hart lenkte den Schuss ohne Probleme um den Pfosten. Auf der Gegenseite vergaben Gareth Barry (65.) und Dzeko (76.) einen höheren Sieg.


Schema:

Manchester: Hart - Savic, Kompany, Lescott, Clichy - Toure (81. Balotelli), Barry - Nasri, Agüero, Silva (84. Johnson) - Dzeko (77. de Jong)

FC Bayern: Butt - Rafinha, Boateng, Badstuber, Contento - Timoschtschuk, Luiz Gustavo - Olic, Pranjic, Alaba - Petersen (81. Usami)

Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)

Tore: 1:0 Silva (37.), 2:0 Toure (52.)

Zuschauer: 46.002 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Olic, Luiz Gustavo