Bayer Leverkusen und der FC Bayern stellen die meisten Spieler in der "Elf des 18. Spieltags": Der Herbstmeister ist mit drei Mann vertreten, die Münchner sogar mit vier.

Die von den bundesliga.de-Usern gewählte Elf im Überblick:

Tor

Hans-Jörg Butt (FC Bayern): Der Münchener hielt alle drei Schüsse, die auf sein Tor kamen. Das 2:0 gegen Hoffenheim war außerdem sein fünftes Zu-Null-Spiel in der laufenden Saison.

Abwehr

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der Dortmunder glänzte beim Krimi in Köln auch in der Offensive und erzielte zwei Tore. In den 90 Minuten gewann er 80 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Martin Demichelis (FC Bayern): Der Argentinier schoss die Führung gegen Hoffenheim und gewann 69 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): Der Frankfurter Verteidiger erzielte das Tor des Tages gegen Bremen und gewann fünf seiner sechs Zweikämpfe am Ball (83,3 Prozent).

Sami Hyypiä (Bayer Leverkusen): Der Finne lieferte mal wieder ein tadellose Leistung ab und gewann beim Sieg gegen Mainz 100 Prozent seiner Duelle am Ball (6 von 6).


Mittelfeld

Marcell Jansen (Hamburger SV): Der Linksfuß brachte sein Team gegen Freiburg in Führung und war an den letzten fünf HSV-Toren direkt beteiligt (2 Tore, 3 Assists).

Toni Kroos (Bayer Leverkusen): Die Bayern-Leihgabe ist mit sieben Toren der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Kroos war an 14 der 28 Torschüsse gegen Mainz beteiligt (1 Tor, 1 Assist).

Arjen Robben (FC Bayern): Der Niederländer wirbelte die Hoffenheimer Defensive mächtig durcheinander. Er ging zehn Mal ins Dribbling - sieben davon konnte er erfolgreich gestalten.

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Der Schweizer in Diensten der "Werkself" überzeugte gegen Mainz mit sechs Torschussbeteiligungen (4 Torschüsse, 2 Vorlagen) - das 2:1 schoss er selbst.


Stürmer

Miroslav Klose (FC Bayern): Der Nationalspieler beendete mit seinem ersten Saisontor zum 2:0-Endstand gegen 1899 die Torflaute von 741 Minuten.

Mladen Petric (Hamburger SV): Der Kroate erzielte seinen elften Pflichtspieltreffer in dieser Saison - kein Hamburger war erfolgreichen. Zudem brachte er gute 89 Prozent seiner Pässe an den Mann.